Hauptnavigation



 
Arbeitsschutz - Geräte und Produktsicherheit
 

 
 

17.07.2017

Abgrenzung zu anderen Produktsicherheitsthemen

Neben den sicherheitsrelevanten Anforderungen, deren Zuständigkeit bei Dezernat 55 der Bezirksregierung Düsseldorf liegt, können auch zum Beispiel umweltrelevante Anforderungen an ein Produkt gestellt werden. In vielen Fällen gelten dann speziellere Rechtsgrundlagen. Je nach fachlichem Schwerpunkt liegt dann die Zuständigkeit bei anderen Dezernaten oder Behörden.

Beispiele dafür sind:

  • Medizinprodukte, d. h. Produkte mit medizinischer Zweckbestimmung (z.B. Sehhilfen, Verbandstoffe oder Implantate) Dezernat 24
  • Harmonisierte Bauprodukte, d. h. jedes Produkt oder jeder Bausatz, der dauerhaft in Bauwerke oder Teile davon eingebaut zu werden (z.B. Wärmedämm-wolle, Beton, Rauchmelder) Dezernat 35
  • Gefährliche Stoffe oder Zubereitungen (Chemikaliensicherheit, z.B. gefahr-stoffrechtliche Kennzeichnung von chemischen Produkten)
    - Im Großhandel Dezernat 56
    - Im Einzelhandel ->Kommunale Ordnungsbehörden
  • Abfallrecht (z.B. Bereitstellung und Entsorgung von Akkumulatoren, Batterien und Elektronikgeräten) Dezernat 52
  • Bedarfsgegenstände (z.B. Materialien und Gegenstände, die mit Lebensmitteln, Kosmetik oder nicht nur vorrübergehend mit dem menschlichen Körper in Berührung kommen) ->Kommunale Ordnungsbehörden
  • Energieverbrauchsrelevante Produkte, d. h. Gegenstände, dessen Nutzung den Verbrauch von Energie beeinflussen (z.B. Computermonitore, Fenster, Dämmmaterial, Elektrohaushaltsgeräte) LANUV NRW
  • Elektromagnetische Verträglichkeit und Funkanlagen, d. h. die Fähigkeit elektrotechnischer Geräte, zu arbeiten, ohne elektromagnetische Störungen zu verursachen (z.B. Mobiltelefone oder Funkanlagen) Bundesnetzagentur
  • Fahrzeuge mit Antrieb für öffentliche Verkehrswege (z.B. PKW) Kraftfahrt-Bundesamt
  • Textilkennzeichnung LANUV
  • Ortsbewegliche Druckbehälter Dezernat 55.7
  • Sprengstoffwesen Dezernat 55.4