Hauptnavigation



Hilfe für Geflüchtete

Geflüchtete (Symbolbild) © Frank Gaertner / Fotolia.com

Hilfe für Geflüchtete

Die große Zahl der Menschen, die in NRW Schutz und Unterstützung nach der Flucht vor Krieg und Verfolgung suchen, hat auch die Bezirksregierung Düsseldorf im Jahr 2015 vor große Herausforderungen gestellt. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Kommunen, Betreuungsverbände und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer können wir diese Aufgabe bewältigen.

Unsere Aufgaben

 
 
 
 

Unterbringungseinrichtungen des Landes

 

 
 

Zu den Unterbringungseinrichtung des Landes zählen die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA), die Erstaufnahmeeinrichtungen (EAEen) und Zentrale Unterbringungseinrichtungen (ZUEen).

Die Bezirksregierung Düsseldorf ist Trägerin von zwei Erstaufnahmeeinrichtungen und elf Zentralen Unterbringungseinrichtungen.

Unterbringungseinrichtungen im Regierungsbezirk


 
 
 

Flüchtlingsaufnahmegesetz

 

 
 

396 Städte und Gemeinden in NRW, davon 66 im Regierungsbezirk Düsseldorf sind nach § 1 Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) verpflichtet, ausländische Flüchtlinge aufzunehmen und unterzubringen.

Sind Sie eine Kommune? Hier erhalten Sie mehr Information zur FlüAG-Pauschale nach § 4 und 4a FlüAG, der Erstattung außergewöhnlicher Krankheitskosten (Härtefallfonds) nach § 4b FlüAG sowie der Jugendhilfe nach § 5 Abs. 2 FlüAG. 

Weitere Informationen zum Flüchtlingsaufnahmegesetz


 
 


Artikel sortieren nach:

Keine Artikel verfügbar