Hauptnavigation



 
Gesundheit und Soziales - Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie
 

 
 

25.01.2017

2. Ich habe einen nichtakademischen Heilberuf erlernt und möchte in Nordrhein-Westfalen (NRW) arbeiten. Was muss ich tun?

Um in Deutschland / NRW arbeiten zu dürfen, müssen Sie Ihren Berufsabschluss anerkennen lassen. Das nennt man „Feststellung der Gleichwertigkeit“. Voraussetzung ist, dass Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen.

Das grundlegende Gesetz ist des „Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz“ (BQFG) und die jeweilige Fachgesetzgebung.

Nachdem die Gleichwertigkeit Ihrer Ausbildung mit einer deutschen Ausbildung festgestellt wurde, müssen Sie bei dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt eine Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung beantragen. Das Gesundheitsamt überprüft Ihre persönlichen Voraussetzungen (Kenntnisse der deutschen Sprache, Führungszeugnis, Gesundheitszeugnis) für die Erteilung der Berufserlaubnis.

Zurück zur Startseite