Hauptnavigation



 
Gesundheit und Soziales - Sozialwesen
 

 
 

12.03.2019

Verbraucherinsolvenzberatung:
Förderung von geeigneten Stellen nach § 305 Insolvenzordnung (InsO)

Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt nach Maßgabe der Landeshaushaltsordnung und der Zuwendungsrichtlinien des Ministeriums für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes NRW vom 01.01.2005 (SMBl. 316) Zuwendungen für die Förderung der Verbraucherinsolvenzberatung in anerkannten Stellen nach § 305 InsO. Das Land fördert die Arbeit der anerkannten Stellen für die Verbraucherinsolvenzberatung durch Zuwendungen für die Beschäftigung von sozialversicherungspflichtig angestellten oder beamteten Fachkräften.

Die Bezirksregierung Düsseldorf ist landesweit zuständig für die Bewilligung dieser Zuwendungen.

Mögliche Zuwendungsempfängerinnen und Zuwendungsempfänger sind:

  • Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und ihnen angeschlossene Verbände
  • Gemeinden und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts
  • sonstige gemeinnützige Betreiber
  • Verbraucherzentrale NRW e. V.

Ein Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Die Förderung erfolgt nach pflichtgemäßem Ermessen im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Die Pauschale pro Jahr und geförderter Vollzeitkraft beträgt derzeit 55.930,- EUR.

Verwandte Themen: