kopf
brlogo
fensterobenrechts
   
   
fensteruntenblau
   
 

Visual Basic im Informatik-Unterricht der Mittelstufe

Umgang mit dem System

 

Ein Visual-Basic-Programm, auch Projekt genannt, besteht aus mindestens einem Formular (mit bestimmten Eigenschaften), den Objekten (mit bestimmten Eigenschaften) und aus mehreren Ereignisprozeduren für die verschiedenen Funktionen des Programms.

 

Das Programmieren in VB  kann in folgende Schritte unterteilt werden:

  1. Entwurf eines Formulars mit verschiedenen Objekten

  2. Implementierung der Ereignisprozeduren für das Formular und die Objekte

 

Dazu stellt VB eine komplexe Programmierumgebung zur Verfügung, die im Wesentlichen aus folgenden Elementen besteht:

  1. Formular-Fenster

  2. Eigeenschaftenfenster

  3. Steuerelementsammlung

  4. Editorfenster

  5. Programm starten

  6. Programm speichern

 

Die Programmierumgebung

 

Bild1

 

1. Das Formular-Fenster

 

Bild8

 

Im Formular-Fenster wird die Benutzeroberfläche des Programms entworfen, indem Objekte aus der Objektsammlung (z.B. ein Button) darauf angeordnet werden. Die Objekte können durch einen Doppelklick mit der linken Maustaste auf das gewünschte Objekt in das Formblatt geholt werden. Durch einfaches Ziehen mit der Maus können sie  auf dem Formblatt platziert werden.

Das Formblatt selbst ist auch ein Objekt und besitzt somit wie alle anderen Objekte in VB eine bestimmt Funktionalität, die durch das Schreiben von Ereignisprozeduren festgelegt werden kann.

Jedes Objekt hat auch bestimmte Eigenschaften (Größe, Name, Farbe,...), die in einem Eigenschaftsfenster aufgelistet und darüber auch manipuliert werden können.

 

2. Das Eigenschaftsfenster

 

Bild0

 

So kann z.B. im vorliegenden Eigenschaftsfenster des Formulares 'Form1' der Titel des Formulars, der während der Laufzeit des Programms in der Titelzeile des Programmfensters erscheint, geändert werden.

 

3. Die Steuerelementesammlung (Werkzeugsammlung)

 

Bild6

 

Aus der Steuerelementesammlung können die Objekte ausgesucht werden, die auf dem Formular platziert werden sollen. Um z.B. einen Button im Formular zu positionieren, klickt man mit der linken Maustaste auf das Symbol  Bild11 und zieht es auf das Formular.

Hier erhält das Objekt, in diesem Fall der Button, einen vom System vergebenen Namen, nämlich Command1: Bild10. Dieser Name kann über die Eigenschaftsleiste verändert werden.

Durch einen Doppelklick auf das Objekt öffnet sich das Editorfenster, in dem die Funktionalität des Objektes implementiert werden kann. 

 

4. Das Editorfenster

 

Bild14

 

Im Editorfenster der verschiedenen Objekte werden die Ereignisprozeduren geschrieben. Das Fenster öffnet sich, wenn man auf das entsprechende Objekt 'doppelklickt'. Oben links im Code-Fenster steht der Name des Objekts und oben rechts das Ereignis, das gerade codiert wird.  Im vorliegenden Fall ist das Ereignis 'Click' des Buttons 'Command1' zu implementieren.

 

5. Programme starten, unterbrechen und beenden

 

Um ein Programm zu starten, zu unterbrechen oder zu beenden kann entweder das Menü 'Ausführen' benutzt werden oder die drei Icons in der Standardleiste : Bild13

Hierbei bedeutet das erste Icon 'Programmstart', das zweite Icon 'Programmunterbrechung' und das dritte Icon 'Programmstop'.

 

6. Programme speichern und laden

 

Die Projekte werden gespeichert, indem man im Menü 'Datei' den Punkt 'Projekt speichern' bzw. 'Speichern unter' auswählt. VB legt zwei Dateien an. In der Datei mit dem Suffix '.frm' wird das Formular abgespeichert, in der Datei mit dem Suffix '.mak' die Datei für das Gesamtprojekt.

 

weiter zum --> Einstieg

 

 
 
Thursday, 23. November 2017 / 21:34:31