kopf
brlogo
fensterobenrechts
   
   
fensteruntenblau
   
 
header
 

bt_backward  bt_index   bt_forward

Vorbereitungen

 

Üblicherweise bedeutet Client-Server-Programmierung in der Schule, auf einem Computer ein Server-Programm zu erstellen und zu starten, und auf einem oder mehreren Client-Computern Programme zu erstellen, die sich mit dem Server-Programm verbinden und Daten austauschen.

 

IP Adresse der verwendeten Computer ermitteln

 

Jeder Rechner in einem Netzwerk ist durch seine IP Adresse eindeutig identifizierbar. Ein Client muss die IP Adresse des Server-Rechners kennen, damit er sich mit dem auf diesem Rechner laufenden Server-Programm anmelden kann.

 

Beispiele: 
 172.16.200.101
IP Adresse eines lokalen Computers

 127.0.0.1 Vordefinierte IP Adresse für Prüfzwecke: Jedes korrekt installierte TCP/IP Protokll erreicht den eigenen Computer unter dieser Adresse, unabhängig davon, ob ihm eine IP Adresse zugeteilt wurde.

 localhost
Vordefinierter symbolischer Name für die vordefinierte IP Adresse
 

Die IP Adresse eines Rechners wird entweder beim Systemstart automatisch zugeordneten (DHCP Server, Dynamische IP Adresse) oder manuell im Rechner eingestellt (statische IP Adresse). Eine dynamische IP Adresse vergibt ein DHCP Server aus einem Pool von Adressen, daher erhalten Rechner in der Regel bei einem Neustart immer eine andere IP Adresse. Eine statische IP Adresse ist im Rechner fest vergeben, darf aber in jedem Rechnernetz nur einmal vorhanden sein.

 

Prüfungen

 

Anzeige der IP Adresse des Rechners (genauer: des Netzwerkadapters).

 

1. Eingabe:  Start -> Ausführen -> cmd.exe

 

cmd.exe öffnet ein Konsolenfenster.

 

vorbereitung_10

 

2. Eingabe:  ipconfig

 

vorbereitung_20

 

Fehler: WLan- und Ethernetadapter sind keine IP Adressen zugeordnet, oder der Rechner ist an kein Netzwerk angeschlossen (Switch, Hub ... ).

 

Prüfen Sie gegebenenfalls, ob auf Ihren Rechnern das TCP/IP Protokoll installiert ist. Eingabe:
 

3.  Start -> Einstellung -> Netzwerkverbindungen -> Lan-Verbindung -> Internet-Protokoll (TCP/IP) -> Eigenschaften

 

  vorbereitung_30     vorbereitung_40

 

Ein korrekt installiertes TCP/IP Protokoll beruht auf einer dynamische Anforderung einer IP Adresse (1. Bild) oder einer manuell eingestellten statische IP Adresse (2. Bild).

 
Ist das Netzwerk richtig eingerichtet, ferner eine statische IP Adresse vorhanden oder eine dynamisch IP Adresse zugeteilt, zeigt der Befehl ipconfig die aktuelle IP Adresse an.
 

 

vorbereitung_45

 

Gültige IP-Adresse:  172.16.200.101

 
Sie können die Funktionsfähigkeit des IP Protokolls und der ermittelten IP Adresse auch mithilfe des Befehls ping  innerhalb des Konsolenfensters überprüfen.
 

4.  Start -> Ausführen -> cmd.exe eingeben -> ping 172.16.200.101 eingeben

 

vorbereitung_50

 

Die Antwort erscheint  in vier Zeilen, entweder durch Angabe der der Zeit (hier: Zeit < 1 ms) , die diese Anfrage gedauert hat, oder mit eine Fehlermeldung (z. B. Harwarefehler, Zeitüberschreitung der Anforderung, Es besteht keine Verbindung ... ).

 

Prüfen der Verbindung

 

Der Befehl ping eignet sich daher auch für den Test der Verbindung zu einem anderen Rechner (hier z. B. 172.16.200.205).

 

5.  Start -> Ausführen -> cmd exe eingeben -> ping 172.16.200.205 eingeben

 

Der Befehl ping  nimmt viermal mit der auf der Ebene der Netzzugangsschicht Kontakt mit dem angegebenen Rechner auf, genauer: mit dem Netzwerkadapter mit dieser IP Adresse. Das ist z. B. wichtig, wenn ein Rechner mehrere Netzwerkkarten enthält, oder ein Notebook einen WLan-Adapter und einen Ethernet-Adapter besitzt. Diese haben dann unterschiedliche IP Adressen. Erfolgreiches "Anpingen" eines anderen Rechners gibt also die Gewissheit, dass der andere Rechner erreichbar ist, also die Netzwerkverkabelung in Ordnung ist , und die beiden Rechner auf der Ebene des TCP/IP Protokolls miteinander kommunizieren können.

Sind alle diese Vorbereitungen durchgeführt und die Verbindungen getestet, so hat der aktuelle Rechner die IP Adresse 172.16.200.101 und der "Partnerrechner" für die  kommenden Programmierübungen die IP Adresse 172.16.200.205.

 

Socket-Komponenten in Delphi

 

6.  Vor Beginn der Socket-Programmierung müssen Sie noch sicherstellen, dass Ihr Programmiersystem die Socket-Komponenten TServerSocket und TClientSocket zur Verfügung stellt.

 

TServerSocket_10
Die Komponente TServerSocket
TClientSocket_10
Die Komponente TClientSocket
 

 

Beispiel Delphi 5:  Komponenten im Register Internet

 

vorbereitung_70

 

 

Delphi 1 - Delphi 4

Keine Aussage, Software nicht verfügbar
Delphi 5 Pro
IcoDelphi5_36
vorhanden im Register Internet
Delphi 6 PE

vorhanden im Register Internet
Delphi 7 Pro
IcoDelphi7_36
vorhanden, muss aber manuell nachinstalliert werden, dann im Register Internet
Delphi .Net

Keine Aussage, Software nicht verfügbar
Delphi 2003

Keine Aussage, Software nicht verfügbar
Delphi 2005

Keine Aussage, Software nicht verfügbar
 

 

Beispiel Delphi 7: Nachinstallieren der Komponenten

  • Wählen: Komponenten -> Packages installieren -> Hinzufügen
  • Hinzufügen:  Datei dclsockets70.bpl  im Verzeichnis Delphi7\Bin auswählen
  • Wähle:  Laufzeit-Packages -> Mit Laufzeit-Packages aktualisieren
 

vorbereitung_90

 

  bt_top 

 


(FvSG 30.1.2006)

 

 
 
Friday, 24. November 2017 / 17:46:59