kopf
brlogo
fensterobenrechts
   
   
fensteruntenblau
   
 

 

Vom Objekt zur Polymorphie

1.  Modellieren: Vom Problem zum Programm

 

2.  Ein Programmgerüst in Delphi

 

Nach diesen etwas grundsätzlichen und theoretischen Betrachtungen zu Objekten, Klassen und ihren Beziehungen zueinander erfordert nun der Schritt von diesem Modell hin zu den konkreten Programmen detaillierte und konkrete Kenntnisse in dem verwendeten Programmiersystem.

 

Delphi als objektorientiertes und ereignisgesteuertes Programmiersystem

Wir betrachten die Programmierumgebung Delphi als „typische“ graphisch unterstützte Programmierumgebung und die darin verwendete Programmiersprache Object Pascal als typische objektorientierte  Programmiersprache, in der sich die Elemente des oben beschriebenen Modells  wiederfinden.

 

  • Delphi erzeugt Windows-Programme, allgemeiner: Programme, die eine grafische Benutzerschnittstelle (GUI = Graphical User Interface) in Form von Fenstern mit ihren Steuerelementen verwenden.
     
  • Delphi-Programme sind ereignisgesteuert. Anders ließe sich auch eine solche grafische Benutzerschnittstelle nicht bedienen. Die Ereignisse (z. B. Mausbewegung, Mausklick, Tastaturklick) werden vom Betriebssystem an die Anwendung weiter geleitet und bestimmen damit den Zeitpunkt, wann eine Aktion oder Reaktion des Programms erfolgt.
     
  • Delphi ist ein RAD-Tool (Rapid Application Development). Dieses bedeutet, dass die Programmierumgebung zahlreiche Automatismen besitzt, die das Erstellen der Benutzerschnittstelle (Fenster, Steuerelemente ... ) bereits zur Entwicklungszeit unterstützt.
     
  • Delphi stellt hierfür zahlreiche für die Realisierung einer solchen Benutzerschnittstelle verwendete Steuerelemente in Form vordefinierter Klassen zur Verfügung.

 

 
     Ziele
 
  • Aufbau eines Delphi-Programms
  • Grundschema und Arbeitsschritte zur Entwicklung eines solchen  Programms
  • Unit-Konzept
  • Wertzuweisung, Kommentare, Verbundanweisung
  • Steuerlemente mit Eigenschaften (Properties) und Ereignis-Methoden
  • Regeln zur Namensgebung
     

 

 

Unterrichtsmaterial

 

Skript:  Programmieren.pdf

Info-Dateien:  Delphi_Automatismen_Exkurs.pdf, Delphi_Programmaufbau.pdf, Delphi_Programmiersystem.pdf, Klasse_TButton.pdf, Klasse_TEdit.pdf, Klasse_TForm.pdf, Klasse_TLabel.pdf, Klasse_TRadioButton.pdf

Download: (Delphi 7)  Programmieren.zip

 

 

Hinweise zum Unterricht

 

Notwendigerweise setzt die Verwendung eines Programmierwerkzeuges einführende Übungen voraus. Diese geschieht hier am Beispiel des Fahrkartenautomaten aus dem letzten Kapitel. Für die folgenden Kapitel genügen Kenntnisse über Delphi in dem hier beschriebenen Umfang, die natürlich auch an anderen Beispielen erarbeitet werden können.

 

Weiter:  Umgang mit Objekten

 

 
 
Monday, 20. November 2017 / 23:41:27