brlogo
untitled
   
   
   
 

Mathe-Treff: Lösung der
Knobel-Aufgaben für die Klassen 5 und 6
Juli/August 1997

  1. Aufgabe:
    In der 1. Zeile ist ABA – CDA = BEF, also F=0.
    In der 3. Spalte ist BE0 – CAD = HGD, also D = 5
    In der 2. Spalte ist die Differenz aus einer drei- und einer zweistelligen Zahl zweistellig, also C = 1.
    In der 1. Spalte ist ABA – GA1 = HK5, also A = 6.
    In der 2. Zeile ist G61 – E6 = 165, also E = 9 und G = 2
    In der 3. Zeile ist HK5 – 60 = H25, also K = 8.
    In der 1. Spalte ist 6B6 – 261 = H85, also B = 4 und H = 3.
    Damit sind alle vorkommenden Ziffern gefunden.
  2. Aufgabe:
    Alle Möglichkeiten lassen sich in einer Tabelle zusammenstellen. Es müssen mindestens gelbe Stifte in der Schachtel sein, damit weniger grüne Stifte drin sind. Die Höchstzahl an gelben Stiften ist 6, denn wären 7 gelbe und damit auch 7 rote Stifte in der Schachtel, müßten mindestens 8 blaue Stifte darin sein. Das wären aber schon mehr als 20 Stifte.
    Zu jeder Anzahl von gelben Stiften sind nur wenige grüne Stifte möglich.
    gelb rot grün blau
    2 2 1 15
    3 3 1 13
    3 3 2 12
    4 4 1 11
    4 4 2 10
    4 4 3 9
    5 5 1 9
    5 5 2 8
    5 5 3 7
    5 5 4 6
    6 6 1 7
  3. Aufgabe:
    Hanna oder Julia wohnen in der Charlottenallee. Da Julia in der Charlottenallee zu Besuch war, wohnt Hanna dort.
    Miriam wohnt weder in der Albertgasse noch im Dohlenweg, da sie dort Freundinnen hat. Sie wohnt auch nicht in der Charlottenallee, denn dort wohnt Hanna. Also wohnt Miriam in der Bahnhofstraße.
    Julia wohnt nicht in der Charlottenallee und in der Bahnhofstraße, da dort Hannah und Miriam wohnen. Sie wohnt auch nicht in der Albertgasse, da sie dorthin am nöchsten Wochenende geht. Also wohnt sie im Dohlenweg.

    Sandra kann dann nur noch in der Albertgasse wohnen.