brlogo
untitled
   
   
   
 

Mathe-Treff: Knobelaufgaben für die Klassen 9 und 10 (Sekundarstufe I)
März-Mai 2012
Einsendeschluss 31. Mai 2012

[ Printversion laden Printversion]

Aufgabe 1

Schatzsuche

Olga Osterhase versteckt in einem rechtwinkligen Garten einen Osterkorb und hinterlässt den Bewohnern folgende Nachricht:
"Von meinem Versteck aus waren es 37 Sprünge bis in die nordöstliche Ecke eures Gartens, bis in die nordwestliche Ecke benötigte ich 78 Sprünge.
Von der südöstlichen Ecke aus erreichte ich das Versteck in 82 Sprüngen.
Die westliche Grenze eures Gartens ist übrigens 40 Hasensprünge lang."

Wie lauten die Koordinaten des Verstecks, wenn der Koordinatenursprung an der südwestlichen Ecke des Gartens liegt?

 Die Abbildung zeigt einen Korb mit Ostereiern.

Aufgabe 2

Hasenkunst

Zeichne mithilfe von Graphen einen Osterhasen. Als Anregung ein Hasenkopf, der aus Ellipsen, Geradenstücken, Punkten und einem Kreis besteht.
Natürlich müssen die verwendeten Funktionsvorschriften oder Gleichungen angegeben werden.

Die Abbildung zeigt einen Hasenkopf, der aus Graphenstücken gezeichnet wurde.

Aufgabe 3

Fermi-Frage

Der Physiker Enrico Fermi stellte seinen Studenten einmal die Frage, wie viel Klavierstimmer es wohl in Chicago gäbe. Die nötigen Angaben zur Lösung dieser Aufgabe mussten die Studenten selbst ermitteln oder abschätzen.

Vielleicht kennt ihr ähnliche Fermi-Probleme aus dem Unterricht: Wie viele Blätter hat ein Baum? Wie viele Gummibärchen sind in dem Bonbonglas?

Unsere Fermi-Forschungs-Frage zu Ostern lautet:

Wie viel Kilogramm Schokolade verteilen die Osterhasen in Düsseldorf?

Die Angabe eines Lösungsweges ist hier ganz wichtig, um die Qualität eurer Abschätzung zu beurteilen.

Die Abbildung zeigt den Physiker Enrico Fermi.