brlogo
untitled
   
   
   
   
 

Mathe-Treff Magazin

Die Mathematik des Elfmeters

Buchcover Mathematik + SportSie haben sicher schon einmal darüber nachgedacht, ob der Tormann beim Elfmeter überhaupt eine realistische Chance hat. Ist die Angst des Versagens, von der auch schon Peter Handke schrieb, nicht geradezu berechtigt? Antwort: durchaus, man muss nur einmal mit Methoden der Mathematik an die Frage gehen, welche Chance der Torhüter überhaupt hat.

Mit dieser Frage und vielen anderen aus dem weiten Bereich des Sports befasst sich das wunderschönen Buch

Matthias Ludwig
Mathematik+Sport
Olympische Disziplinen im mathematischen Blick
Wiesbaden 2008

Es geht nicht nur um Fußball. Es geht um Laufrekorde, Kugelstoßen, Tennis, Baseball, Fahrradfahren und um vieles andere. Ein Kapitel über den Modellierungs-Kreislauf rundet die Themen aus den vielen Bereichen des Sports ab.

Wird in dem Buch nicht eine Mathematik verlangt, die für den Mathematikunterricht zu hoch, zu anspruchsvoll ist?

Nein - und genau da liegt der pädagogische Wert des Buches. Jeder „Mathematik+Sport-Interessierte“ mag sich für die Beziehungen, die zwischen Mathematik und Sport bestehen, interessieren; man sieht seine eigene Disziplin dann anders. Matthias Ludwig denkt aber in seinem Buch sehr präzise an den Mathematikunterricht und seine Bedingungen: Er listet zu Beginn das erforderliche mathematische Hintergrundwissen auf und gibt am Ende jedes Kapitels einen Überblick über die in ihm verwendeten Begriffe und Formeln. Dieser Überblick ist für Lehrerinnen und Lehrer geschrieben, die schnell sehen wollen, ob das in Frage stehende Thema in den aktuellen Unterricht passt. Die Inhalte werden somit für die Unterrichtsplanung schnell zugänglich.

Blick auf den BuchinhaltWas ist also mit der Verwandlung des Elfmeters? Mit geradezu erstaunlich einfachen mathematischen Verfahren sieht man, das der Torwart eigentlich keine Chance hat. Man muss überlegen, wie groß das Tor ist, wie schnell der Ball fliegen könnte, wie schnell der Torhüter höchsten sein könnte und welchen Raum er überhaupt nur abdecken kann. Und man erkennt, dass die Angst des Tormanns begründet ist.

(nev)

 
 
Thursday, 23. November 2017 / 21:29:35