brlogo
untitled
   
   
   
   
 

Mathe-Treff: Magazin - Glosse
Sonne schöne Ebene

Also, weil isch mich so jeärjert habe, schreibisch jez mal so wie misch de Schnabel jewachsen is. Isch mach also Weihnachten ne wunderschöne Abi-Aufjabe und dann, also isch erzähl mal de Reihe nach.

Isch nimm ne Ebene und mach dazu ne Lotjerade und da tu isch nen Punkt drob. Den solln de Kinder dann im Abitur spiejeln an de Ebene. Un dann hat isch ne jute Idee: Isch nehm noch en Punkt ob de Ebene, un dann is der ja jleisch weit wech von die Punkte ob de Lotjeraden. Is dat klar? Un dat können se dann im Abi zeijen.

Dann hab isch aber jedacht, dat is zu wenig, dat jenehmijen se misch nisch. Da hab isch dann noch zwei Jeraden jenommen und in de Ebene jelescht, so dat se sich schneiden, wat dann de Fußpunkt von dem Lot is. Dat jibt en schönen inneren Zusammenhang. Un dann können de Kinder auch noch de Winkel von die beiden Jeraden ausrechnen un zeijen, dat se de Kosinus kennen. Dann hab isch noch en bisken drum rum jemacht - un fertisch. Isch wa rischtisch zufrieden mit misch, un de Kinder habenet im Abi auch jut jekonnt.

Un dann musstisch de Arbeiten bei de Bezirksrejierung einreischen. Isch hatt et ja im Jefühl. Un wat schreibt de Fachberater? Dat wär ja banal. Nu saren Se mal, finden Sie dat auch? Die haben dat doch selber jenehmischt.

Also, machen set jut,
wünscht Sie
Ihr Jochen Rhone.