brlogo
untitled
   
   
   
   
 

Mathe-Treff Magazin

Der Zwölf-Geschichten-über-Mathematik(er)-Kalender für das Jahr 2010,

ein Kalender
von
Heinz Klaus Strick

Titelblatt des KalendersFür das Jahr 2010 hat Heinz Strick einen wunderschönen großformatigen Kalender geschaffen, in dem auf jeder Monatsseite ein Mathematiker mit seiner Biographie und seiner Arbeit dargestellt wird. Der Kalender ist auf besondere Weise reich bebildert: Nahezu alle Darstellungen von Mathematikern, von Graphiken und Formeln benutzen Briefmarken. Das Wesentliche sind aber die ausführliche Texte zur Geschichte der Mathematik.

So etwa befasst sich der Monat Mai mit Albrecht Dürer: Man erfährt, dass Dürer nach einer Malerlehre bei seinem Vater und einem anderen Maler in Nürnberg auf einer Studienreise in Italien erkannte, welche Bedeutung Mathematik für die Kunst und insbesondere für die Malerei hat. Nach seiner Rückkehr studierte er die Elemente von Euklid, die Schriften des römischen Architekten Vitruv und die Summa von Pacioli.

"1514 entsteht der Kupferstich Melencolia, eines der rätselhaftesten Werke Dürers. Neben einer Fülle von symbolischen Andeutungen enthält es das erste in Europa gezeigte magische Quadrat...“. 1525 erscheint das erste Geometriebuch in deutscher Sprache, die Underweysung der messung mit dem Zirckel un richtscheyt... . Sie sehen, der Kalender macht auf angenehme Weise klüger.

Aber es geht nicht nur um Dürer. Pythagoras, Mohammed al-Khwarizmi, Fermat, Maupertuis, Abel und Kolmogorov, um nur ein paar zu nennen, kommen vor, Gauss sogar mit zwei Seiten, was auch nicht erstaunt.

Kalenderblatt über DürerDer Kalender ist bei Heinz Klaus Strick per Mail zu bestellen:

                                    strick.lev@t-online.de

Er kostet 12 €. Der Verkauf erfolgt zugunsten von Friedensdorf International.

(nev)

 
 
Monday, 20. November 2017 / 01:24:46