brlogo
untitled
   
   
   
 

Team-Wettbewerb 1998

Mathe-Treff Team-Wettbewerb 1998
Presse-Reaktionen

Westdeutsche Allgemeine Zeitung Essen vom 17.6.98

7a holt den Mathe-Preis des Regierungspräsidenten

Mit den Burg-Schülern kann man immer rechnen

Vier Vögel können vier Raupen in vier Minuten fressen. Wie viele Minuten dauert es, bis zehn Vögel zehn Raupen gefressen haben? Die 7a des Burggymnasiums weiß die Antwort, und nicht nur diese - und holt den 1. Preis des Regierungspräsidenten.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hatte per Internet einen Online-Mathematik- Wettbewerb ausgeschrieben. Den fand Johannes Rüsing (13), und schnell begeisterte er seine Klasse fürs Mitmachen. Erste Hürde: genommen. Dann setzten sich die neun Mädchen und 16 Jungen hin und rechneten. "Wir hatten erst Angst, daß die Aufgaben für die 8. Klassen zu schwer für uns waren", sagt Mitschülerin Tamara. "Ihr schafft sogar die Aufgaben für die Klasse 9", beruhigte Mathe-Lehrer Gerhard Lowinski (51). In knapp zwei Stunden waren die Lösungen gefunden. Zweite Hürde: genommen.

Dann mußte alles per Fax nach Düsseldorf, weil das Burggymnasium noch keinen Internet-Anschluß hat. Das war fast die größte Hürde: Erst war dauernd besetzt, dann Papierstau - schließlich machten ja bundesweit 130 Gruppen mit. Die letzte von vier Lösungsseiten der 7 a kam buchstäblich in allerletzter Minute bei der Jury an.

Jetzt bekommen die Schüler einen Sachpreis, und ihr Lehrer ist mächtig stolz: "Daß die Klasse gewonnen hat, ist keine Zufall - alle haben sich kreativ in die Aufgaben hineingedacht." ber

PS: Die Lösung der Eingangsaufgabe: 4 Minuten.

waz1.gif (108033 Byte)



Gewonnen: Die "Rechenmeister" Tamara, Eva (vorne v.l), Johannes, Matthias, Frederik und Christian (hinten v.l) vertraten die 7a des Burggymnasiums in der WAZ-Redaktion. waz-Bild: Kerstin Kokoska



Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom 26.6.98

Mathe-Treff: 130 Schulen lösten knifflige Aufgaben

Gymnasiasten hatten im Bezirk die Nase vorn

Korschenbroich. Einer besonderen Herausforderung stellten sich jetzt einige Schulklassen des Korschenbroicher Gymnasiums - und das mit großen Erfolg. Sie überzeugten mit guten Leistungen und wurden damit im Mathematik-Internet-Wettbewerb die erfolgreichste Schule des Regierungsbezirks.

Der "Mathe-Treff" (Internetadresse: http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de/ schule/mathe/mathe.htm), eine Einrichtung der Bezirksregierung Düsseldorf, veranstaltete aus Anlaß seines einjährigen Bestehens einen landesweiten Internet-Mathematik-Wettbewerb   für weiterführende Schulen. Die Wettbewerbsaufgaben konnten zu Beginn der ersten Schulstunde aus dem Internet abgerufen werden. Sie wurden dann im Team bearbeitet. Die Lösungen mußten bis 12 Uhr per e-mail oder per Fax an die Bezirksregierung übermittelt werden.

Vom Gymnasium Korschenbroich beteiligten sich gleich fünf Klassen am Wettbewerb. Insgesamt schickten 130 Teams ihre Lösungen ein. Bewertet wurde nicht nur, ob die ermittelten Lösungen korrekt waren, sondern nach alter Mathematik-Tradition auch die Begründung und die Darstellung der Lösungswege. Breits  zwei Stunden nach Einsendeschluß waren die Sieger ermittelt und es zeigte sich, daß die Korschenbrocher Jung-Mathematiker hervorragende Arbeit geleistet hatten. Die Klasse 9c hatte die Nase ganz vorn: Sie errang in ihrer Altersgruppe den ersten Platz unter allen Schulen des Regierungsbezirks. Die Klasse 5f, 9b und der Leistungskurs 11/2 erreichten in ihren Gruppen jeweils einen zweiten Platz. Für die Leistungen erhielten die Teams jeweils Buch- und Sachpreise. - Erfreut stelte der Korschenbroicher Schulleiter Dr. Meinulf Barbers gegenüber der NGZ fest: "Die Einzelergebnisse sind schon lobenswert. Daß wir zudem noch zur erfolgreichsten Schule im Regierungsbezirk wurden, ist für das Gymnasium Korschenbroich eine wirklich ausgesprochen erfreuliche Bilanz."



Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom 30.6.98

Nievenheimer Gesamtschule im Mathe-Wettstreit

Zweiter Platz bei der Olympiade im Internet

Nievenheim. Bei einer Online-Knobelrunde für die Schüler aller Jahrgangsstufen des Regierungsbezirks Düsseldorf belegte die Klasse 8E der Nievenheimer Bertha-von-Suttner-Gesamtschule den zweiten Platz. Die jungen Mathematiker mußten sich nur knapp in einem "Foto-Finish" geschlagen geben. Schulleiter Dr. Jürgen Belke freute sich besonders, daß der über das Internet ausgetragene Wettbewerb so großen Anklang an der Gesamtschule gefunden hatte: mit 164 Mädchen und Jungen stellte die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule die größte Teilnehmerzahl unter den Wettbewerbern.

Ralf Krause, der Leiter des Projekts "Schulen ans Netz" an der Gesamtschule, konnte den Organisatoren in der Bezirksregierung bereits während des Wettstreits über Internet berichten: "Begeisterung an allen Ecken und Enden. Mathematische Gespräche, Hypothesen und Beweise, Begründungen und Hilfen, die auf hohem Niveau zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattgefunden haben, zeigen deutlich, daß es trotz aller Studien gelingt, mathematische Inhalte abzufragen und zu behandeln." Der engagierte Informatik- und Mathematiklehrer zeigte sich optimistisch, daß auch in Zukunft von der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule E-Mails mit richtigen Lösungen zu den weiteren Mathematik-Wettbewerben eingehen werden.

Die Aufgabenstellungen waren für die Jahrgangsstufen differenziert. Die Schüler hatten jeweils eine Stunde Zeit zur Bearbeitung der Aufgaben. Dabei war Teamarbeit ausdrücklich erwünscht. Die Lösungen konnten per E-Mail oder per Faxgerät eingeschickt werden. Kurz vor den Sommerferien erhielt die Gesamtschule von der Düsseldorfer Bezirksregierung dann eine E-Mail, in der die Ausrichter der Mathe-Olympiade im Internet den Teilnehmern für ihr Engagement dankten.

In der letzten Dienstbesprechung des Schuljahres überbrachte Schulleiter Dr. Jürgen Belke den Glückwunsch der Düsseldorfer Dienststelle an den Informatiklehrer, der mit 13 Gruppen so viele Teams wie keine andere Schule des Regierungsbezirks in Rennen geschickt und mit weiteren engagierten Kollegen erfolgreich betreut hatte.

ngz1.gif (96260 Byte)

Bei der Mathematik-Olympiade der Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf belegten sie den zweiten Platz: Insgesamt 164 Mädchen und Jungen der Klasse 8 E der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule nahmen an dem Wettstreit teil. Foto: privat



Rheinische Post Düsseldorf vom 4.7.98

Wettbewerb im Internet

Sieger des Mathe-Treffs

Düsseldorf (RP). Die Bezirksregierung hat ein Jahr nach Gründung des "Mathe-Treffs" im Internet einen landesweiten Mathematikwettbewerb veranstaltet. Zu den aus dem Internet abrufbaren Aufgaben gingen insgesamt 130 Lösungen ein, von denen 78 per e-mail und 52 per Fax an die Bezirksregierung geschickt wurden. In jeder Gruppe gab es zwei Sieger: einen für Schulen im Bezirk Düsseldorf und einen für Schulen aus dem "Rest der Welt". Aus der Region haben die Klasse 9c des Gymnasiums in Korschenbroich und der Leistungskurs der Jahrgangssstufe 12 am Görres-Gymnasium in Düsseldorf gewonnen. Die Sieger bekamen Buch- oder Sachpreise.

Team-Wettbewerb 1998