brlogo
untitled
   
   
   
 

Mathe-Treff: Abituraufgabe GK Stochastik
von Dr. Norbert Esper, Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst

Unterrichtliche Voraussetzungen zur Abituraufgabe für den Grundkurs Mathematik.
Teilbereich: Stochastik (1 Halbjahr) mit Verbindungen zur Linearen Algebra

Stochastik und Lineare Algebra wurden jeweils im Umfang eines Halbjahres unterrichtet, allerdings beide Gebiete nach Kontexten gemischt in 12.2 und 13.1. Dabei kamen zuerst Matrizen als stochastische Matrizen und Abbildungsmatrizen und danach analytische Geometrie und dann Verteilungen und beurteilende Statistik. Es handelt sich um einen Grundkurs, der seit 12.1 den TI-92 zur Verfügung hatte einschließlich der Abiturarbeit.

Alle Aufgabenteile wurden in irgendeiner Form im Unterricht angesprochen. Die Schwierigkeit bei der Aufgabe liegt darin, die behandelten Methoden den Aufgabenteilen zuzuordnen. Dies erfordert durchaus einige Kreativität, so dass insbesondere in Teilaufgabe 1c) manche Teile dem Anforderungsbereich III zuzuordnen sind.

Übergangsmatrizen wie in Teil 2) wurden im Unterricht behandelt. Die Schüler müssen ein Verständnis für die Bedeutung der Koeffizienten von Matrizen aufbringen und den mehrfachen Übergang als Produkt der Abbildungen bzw. der Matrizen interpretieren.

Aufgabenstellung - Erwartungshorizont