brlogo
untitled
   
   
   
 

Bericht zur Lernstandserhebung 9

von zwei Schülerinnen des Gymnasiums Marienberg

Liebes Mathe-Treff-Team,

Wir, zwei Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9, haben am 09.11.2004 an der Lernstandserhebung teligenommen.

Hier unsere persönliche Meinung:

Insgesamt fanden wir, dass die Aufgaben der verschiedenen Themenbereiche gut und gründlich ausgesucht worden waren, größtenteils den Anforderungen entsprachen und so verständlich waren, dass die meisten unserer Mitschülerinnen sie problemlos lösen konnten. Heftig diskutiert wurde jedoch über die Aufgabe mit den Kerzen (Aufgabe: eine Kerze von 36cm und eine Kerze von 10cm Länge brennen, die erste brennt 3cm und die zweite 1cm pro Stunde ab. Wann sind beide Kerzen gleich lang?) , da die kleinere Kerze bereits vollständig abgebrannt ist, wenn die andere noch 6cm groß ist. So gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man gibt die Antwort "nach 12 Stunden", also wenn beide Kerzen abgebrannt sind oder man zählt 0cm nicht als Länge und sagt, sie seien "nie" gleich lang.

Auch mit der Zeitvorgabe von 90 min sind die meisten recht gut ausgekommen und einige min blieben sogar noch um alles noch einmal durchzulesen.

Die Gemütsstimmung vor der LSE war gemischt. Einige hatten regelrecht Panik davor, da die LSE eine vollkommen andere Situation als eine "normale" Klassenarbeit darstellte, anderen jedoch war es relativ gleichgültig, da die LSE-Zensur ja bekanntlich nicht Bestandteil der Zeugnisnote ist.

Was wir aber nicht so gelungen fanden, war das Bewertungssystem, bei welchem für eine Aufgabe 0 Punkte gegeben werden, sowohl wenn man sie überhaupt nicht löste, einen von grundauf falschen Lösungsansatz verwendete, oder bloß einen kleinen Rechen- bzw. Flüchtigkeitsfehler machte. Dadurch wird, wie wir finden, die Statistik leicht verfälscht, was jedoch auch vorkommen kann, wenn eine Klasse ein bestimmtes Thema gerade behandelt hatte, das dann in der LSE vorkam, wie zum Beispiel das Berechenen des Flächeninhaltes eines Dreiecks, das wir durch Zufall vor ein paar Tagen behandelt hatten und so alle aus unserer Klasse die Formel beherschten, während unsere Parallelklasse fast vollständig die Aufgabe falsch löste.

Dennoch denken wir, dass die LSE eine grundsätzlich sinnvolle Angelegenheit ist, da man genau sehen kann, wo man steht und seine Schwächen liegen.

Mit freundlichen Grüßen,

Jennifer und Laura.

 
 
Wednesday, 22. November 2017 / 08:10:35