Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Bodenordnung und Flächenmanagement
 

 
 

06.02.2017

Übersicht der Flurbereinigungsverfahren

Zur Entwicklung des ländlichen Raumes stehen dem Dezernat 33 einige Instrumente mit unterschiedlicher Zielrichtung zur Verfügung, um die Verfügbarkeit des Grund und Bodens zu fördern ("Immobilie wird mobil") und Nutzungsregelungen zu treffen.

Auf der Grundlage des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) sind dies:

  • Regelflurbereinigungen (§ 1 FlurbG)
  • Vereinfachte Flurbereinigungen (§ 86 FlurbG)
  • Unternehmensflurbereinigungen (§ 87 FlurbG)
  • Beschleunigte Zusammenlegungen (§ 91 FlurbG)
  • Freiwillige Landtausche (§ 103a FlurbG)

Aus der Vielzahl der bearbeiteten Bodenordnungsmaßnahmen haben wir für Sie untenstehende Auswahl mit näheren Informationen zusammengestellt:

Darüber hinaus bietet das Geoinformationssystem für die integrierte ländliche Entwicklung (GISILE) des nordrheinwestfälischen Umweltministeriums Karten und Luftbilder mit aktuellen raumbezogenen Daten zu den einzelnen Verfahren.

Flurbereinigung und Hochwasserschutz

Flurbereinigung und Straßenbau

Flurbereinigung und Tagebaurekultivierung

Flurbereinigung für Naturschutz und Gewässerentwicklung

Flurbereinigung zur Verbesserung der Agrarstruktur

Abgeschlossene Verfahren