Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Integrierte Ländliche Entwicklung/ Dorfentwicklung
 

 
 

02.05.2016

Gemeindliche Dorfentwicklungsmaßnahmen

Die Eigenart und regionaltypische Ausprägung unserer Dörfer sind wichtige Faktoren für die Lebensqualität im ländlichen Raum. Die Gestaltung von öffentlichen Plätzen und Räumen, das Erscheinungsbild der Häuser und Gebäude und das Angebot von Einrichtungen ergeben ein unverwechselbares Bild eines Ortes, das den Menschen ein Gefühl der Heimat vermittelt.

Die Förderung von Gestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum dient dabei der Steigerung der Attraktivität von Dörfern und ländlichen Siedlungsbereichen. Damit wird es den Ortschaften ermöglicht, sich an die aktuellen wirtschaftlichen, demografischen und soziokulturellen Veränderungen anzupassen und die ländlichen Räume können als attraktiver und lebendiger Lebens- und Wirtschaftsraum erhalten und neu gestaltet werden.

Folgende Maßnahmen können gefördert werden:

  • Gestaltung, verbesserte Führung oder Verkehrsberuhigung von Dorfstraßen,
  • Anlage und Umgestaltung von Plätzen, Verbindungs-, Geh- und Fußwegen,
  • Begrünungen im öffentlichen Bereich zur Gestaltung des Ortsbildes oder zur Einbindung des Dorfes in die Landschaft,
  • Maßnahmen, um Lebensräume für heimische Tier- und Pflanzenarten im Ort zu erhalten, wiederherzustellen oder zu schaffen.

Zuwendungsempfänger

Gemeinden

Konditionen

  • 45 % der förderfähigen Kosten ohne Konzeptgrundlage
  • 65 % auf Grundlage eines DIEK oder IKEK 
  • Bagatellgrenze: 12.500 € Zuwendung
  • die Umsatzsteuer ist nicht förderfähig
  • die Aufwendungen für Architekten- und Planungsleistungen sind auf 15% der zuwendungsfähigen Ausgaben begrenzt

Fördervoraussetzungen

Weitere Informationen und Formulare:

Bitte wenden Sie sich vor der Antragstellung zuerst an uns zur Klärung über die grundsätzliche Förderfähigkeit Ihres Vorhabens und Terminabsprache für eine Besichtigung.


© Europäische Kommission Maßnahmen der integrierten ländlichen Entwicklung können im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert werden. EU-Portal zur ländlichen Entwicklung 2014-2020