Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Integrierte Ländliche Entwicklung/ Dorfentwicklung
 

 
 

16.08.2017

Integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Viele Städte und Gemeinden im ländlichen Raum stehen wegen des demografischen und sozioökonomischen Wandels vor große Herausforderungen, die eine ganzheitliche kommunale Strategie und ein abgestimmtes Handeln aller am kommunalen Entwicklungsprozess beteiligten Personen erforderlich machen. Die Dorfentwicklung unterstützt die Kommunen bei den notwendigen Anpassungsprozessen.

Da die Betrachtung nur eines Stadt-/Ortsteils für die Auseinandersetzung mit den Problemen des demografischen Wandels nicht immer geeignet ist, umfasst die Förderung neben den Dorfinnenentwicklungskonzepten (DIEK) auch gesamtkommunale Konzepte wie das IKEK. Eine kommunale Gesamtstrategie muss Aussagen darüber treffen, wie Nahversorgung und Infrastruktur gesichert werden können und welche Funktionen die einzelnen Stadt-/Ortsteile zu erfüllen haben.

Mit intensiver Einbindung der Bürger und unter Anleitung eines Planungsbüros werden im Rahmen des IKEK dazu Anpassungsstrategien für die gesamte Kommune entwickelt. Ziel ist, einen dauerhaften Prozess in Gang zu bringen. Deshalb sollen auch nach Abschluss der Planungsphase die Arbeitskreise bestehen bleiben und ihre Arbeit fortsetzen, um selbständig gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen bewerkstelligen können.

Zuwendungsempfänger
     - Gemeinden

Konditionen
     - 75 % der förderfähigen Kosten
     - höchstens 50.000 € Zuwendung je Vorhaben und Förderperiode
     - maximal ein Konzept pro Kommune und Förderperiode
     - Bagatellgrenze: 12.500 € Zuwendung
     - die Umsatzsteuer ist nicht förderfähig

Fördervoraussetzungen
     - die Gemeinde liegt ganz oder teilweise in der Förderkulisse des NRW-Programms "Ländlicher Raum"

Weitere Informationen und Formulare:
     - Förderrichtlinie
     -
Förderantrag
     -
Mindestanforderungen und Empfehlungen zu Methodik und Inhalt (IKEK)
     - Auszahlungsantrag
     - Verwendungsnachweis
     - Info-Flyer "Kommunale Konzepte in der Dorfentwicklung"

Bitte nehmen Sie vor einer Antragstellung zur Abstimmung über die Mindestanforderungen Kontakt mit uns auf.

© Europäische Kommission Maßnahmen der integrierten ländlichen Entwicklung können im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert werden. EU-Portal zur ländlichen Entwicklung 2014-2020