Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalentwicklung
 

 
 

16.03.2016

Arbeitsprogramm der Regionalplanung als Beitrag zur Metropolregion Rheinland

Im Frühjahr 2015 haben sich auf Initiative der Regierungspräsidentinnen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf Akteure aus der kommunalen Familie, der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern, des Landschaftsverbands Rheinland, der regionalen Verbände und der Regionalplanung zu einer Steuerungsgruppe formiert, um gemeinsam die Bildung der Metropolregion Rheinland zu organisieren. In diesem „Rheinlandprozess“ kooperieren alle beteiligten Akteure auf Augenhöhe.

Im Rahmen dieses Prozesses soll ein Arbeitsprogramm für die Metropolregion Rheinland verabschiedet werden. Als vorrangige Arbeitsfelder wurden zunächst die Bereiche Verkehr / Infrastruktur, Forschung / Bildung, Standortmarketing und Kultur identifiziert. Auch die Zusammenarbeit der Regionalplanungsregionen Köln und Düsseldorf soll intensiviert werden.

Im Planungsausschuss des Regionalrates Düsseldorf wurde das verlinkte Arbeitsprogramm zum Bereich Regionalplanung diskutiert. Es zeigt auf, in welchen Bereichen die Regionalplanungsregionen Köln und Düsseldorf in Zukunft stärker zusammen arbeiten können.

Zurück zum Newsletter 1/2016