Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalentwicklung
 

 
 

13.12.2017

Aufstellung des Regionalplans Düsseldorf (RPD)

Der Regionalrat wird am 14.12.2017 über die Aufstellung des Regionalplans Düsseldorf (RPD) entscheiden. Sofern es zum entsprechenden Beschluss kommt, wird damit ein sehr wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen regionalen Entwicklung erreicht. 

Mit dem Entwurf des RPD werden dabei nicht nur die Vorgaben des neuen LEP NRW umgesetzt, sondern es wird vor allem auch auf die seit der Erstellung des bisherigen GEP99 deutlich geänderten ökonomischen, sozialen und ökologischen Rahmenbedingungen reagiert. Erwähnt seien hier beispielsweise die teilräumlich unterschiedliche demographische Entwicklung, die zunehmende ökonomische Globalisierung mit Auswirkungen auf Flächenbedarfe und Verkehr oder auch die Erfordernisse des Klimaschutzes.  

Wichtig in Bezug auf die Planinhalte waren zudem natürlich die thematischen Aufträge des Regionalrates  aus den Leitlinien für die Erarbeitung des Regionalplans. Diese Leitlinien wurden im Juni 2012 nach einer umfangreichen vorlaufenden Konsultation beschlossen, so dass sich regionale Akteure in beispielhafter Form bereits frühzeitig einbringen konnten.

In Kraft treten würde der RPD nach einem erfolgreichen Abschluss des folgenden Anzeigeverfahrens bei der Landesplanungsbehörde gemäß der entsprechenden Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes NRW.

Die Sitzungsunterlagen für den Regionalrat finden Sie hier.

Weitere Informationen zum RPD-Verfahren finden Sie hier.

Zurück zum Newsletter 4/2017