Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalentwicklung
 

 
 

05.10.2017

Regionales Einzelhandelskonzept "Kreis Viersen"

Im Kreis Viersen erarbeiteten die kreisangehörigen Kommunen gemeinsam mit dem Einzelhandelsverband Krefeld-Kempen-Viersen sowie der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein ein interkommunal abgestimmtes Einzelhandelskonzept. Die Nachbarstädte Krefeld und Mönchengladbach werden ebenfalls einbezogen.

Der seit Anfang 2006 vorliegende Endbericht gliedert sich zum einen in den Analyseteil der Angebots- und Nachfragesituation im Kreisgebiet sowie zum anderen in den Baustein des regionalen Abstimmungsverfahrens. Durch Selbstbindung der Kooperationspartner (Ratsbeschlüsse) an diese Regeln soll der Ansiedlungsdruck der Einzelhandelsbetriebe wieder verstärkt in die Stadt- und Ortskerne gelenkt werden.

Im Jahr 2009/2010 wurde das Regionale Einzelhandelskonzept überarbeitet. Ziel war neben der Anpassung an geänderte Rechtsgrundlagen eine Überarbeitung der Kooperationsregeln wie z.B. die Ausarbeitung einer einheitlichen Methodik zur Abgrenzung zentraler Versorgungsbereiche. Kleinere Anpassungen bei den Abstimmungsregeln wurden vorgenommen, die zu einer weiteren Optimierung des Konzeptes beitragen und weitere Verfahrensvereinfachungen ermöglichen sollen.

zurück zum Beitrag "Kommunale und Regionale Einzelhandelskonzepte"