Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalplan
 

 
 

28.09.2000

31. Änderung des GEP 99 im Gebiet der Stadt Neukirchen-Vluyn (Zeche Niederberg & Halde Norddeutschland)

Nach Aufgabe der montanindustriellen Nutzung der Zeche Niederberg und der Halde Norddeutschland zielt die vorliegende GEP-Änderung auf die Umwandlung von zwei Bereichen für entsprechende zweckgebundenen Nutzungen ab.

Für das Zechengelände einschließlich des Kohlenlagers (ca. 70 ha) soll der dargestellte Bereich für industrielle und gewerbliche Nutzungen (GIB) – hier für übertägige Betriebsanlagen und -einrichtungen des Bergbaus – in einen Allgemeinen Siedlungsbereich (ASB) umgewandelt werden. Das städtebauliche Szenario der Stadt Neukirchen-Vluyn sieht dort in Zukunft eine Mischung von Wohn-, Grün- und gewerblichen Bauflächen sowie ergänzende Freizeit- und Dienstleistungseinrichtungen, darunter auch eine Sportanlage mit regionaler Bedeutung, vor.

Zum Ausgleich für das so gewonnene Potenzial an Bauflächen werden drei insgesamt rd. 38 ha große Reserveflächen für den Wohnungsbau nicht mehr als ASB, sondern als Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich, in einem Fall mit der Überlagerung Regionaler Grünzug, dargestellt. Außerdem wird ein rd. 14 ha großer ASB im Südosten des Stadtteils Neukirchen, wo sich eine größere Friedhofsfläche und eine isoliert liegende Wohnbebauung befindet, ebenfalls in einen Allgemeinen Freiraum- und Agrarbereich mit der Überlagerung Regionaler Grünzug umgewandelt.

Für die Halde Norddeutschland (ca. 84 ha) wird der GEP redaktionell angepasst, indem die Darstellung als Freiraumbereich für zweckgebundene Nutzungen – hier für Aufschüttungen und Ablagerungen – entfällt. Die Stadt Neukirchen-Vluyn hat kürzlich im Rahmen des Landschaftsparks Niederrhein zusammen mit mehreren Nachbargemeinden ein interkommunal abgestimmtes Nutzungskonzept für Freizeit-, Sport- und Erholungsaktivitäten erarbeitet. Dies ist noch mit der Bezirksregierung abzustimmen.

In der Erläuterung des GEP 99 zu Ziel 3 in Kap. 1.3 „Bereiche für gewerbliche und industrielle Nutzungen“ ist Neukirchen-Vluyn (Kreis Wesel) als Standort für GIB mit Zweckbindung für Steinkohlenbergbaubetriebe zu streichen.

Der Regionalrat für den Regierungsbezirk Düsseldorf hat am 10.07.2003 in seiner 10. Sitzung den Erarbeitungsbeschluss zu der beabsichtigten Änderung des Gebietsentwicklungsplanes gefasst.

Die Frist, in der die Verfahrensbeteiligten Hinweise, Anregungen und Bedenken vorbringen konnten, endete am 21.10.2003. Von den insgesamt 50 angeschriebenen Beteiligten äußerten sich 34. Da die Beteiligten keine grundsätzlichen Bedenken vorbrachten und mitgeteilt haben, dass Einvernehmen mit dem Ausgleichsvorschlag bestehe, konnte auf eine Erörterung verzichtet werden.

In seiner 13. Sitzung am 01.04.2004 hat der Regionalrat den Aufstellungsbeschluss zu v.g. Verfahren gefasst.

Mit Bekanntmachung der Genehmigung vom 26.05.2004 durch die Landesplanungsbehörde im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW ist die 31. GEP-Änderung am 25.06.2004 ein Ziel der Raumordnung geworden.

Verfahrensablauf:

Erarbeitungsbeschluss: 10.07.2003 Karte
Erörterungstermin:
Aufstellungsbeschluss: 01.04.2004 Karte
Genehmigung: 26.05.2004 Karte
Bekanntmachung: 25.06.2004 (GV. NRW 2004, Nr.20 Seite 314) Karte


zur Übersichtskarte und Liste der Regionalplanänderungen