Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalplan
 

 
 

14.07.2009

55. Änderung des Regionalplans für den Regierungsbezirk Düsseldorf (GEP 99) im Gebiet der Gemeinde Kranenburg

Siedlungsflächentausch "Elsendeich"

Durch die 55. Änderung des Regionalplans (GEP 99) für den Bereich „Elsendeich“ soll die Siedlungsflächenentwicklung der Gemeinde Kranenburg optimiert werden. Die Gemeinde ist einem verstärkten Zuzug aus den Niederlanden und hier besonders aus dem 12 km entfernten Nijmegen ausgesetzt. Das erfolgreiche Zusammenwachsen der Grenzregion wird regionalplanerisch positiv bewertet und wird in verschiedenen Projekten und Zusammenhängen unerstützt.

In der Hauptortslage Kranenburg verfügte die Gemeinde gemäß der Wohnbauland- und Wohnungspotenzialerhebung 2006 zum Stichtag 01.01.2006 noch über 17,6 ha Wohnbaulandreserven auf Flächennutzungsplan-Ebene. Geplant ist eine Arrondierung des bestehenden Allgemeinen Siedlungsbereichs Kranenburg südlich des Ortskernes. Der Bereich ist in der Erläuterungskarte des Regionalplanes (GEP99) als Sondierungsbereich für eine Wohnbauentwicklung bereits als geeignet bewertet worden. Die Nähe zum Ortskern und zu den Infrastruktureinrichtungen bietet gute Voraussetzung für eine neue Wohnbauflächen.

Der für die Siedlungsentwicklung vorgesehene Bereich umfasst eine Fläche von ca. 9,5 ha, in dem sich auch einige bereits genutzte Flächen befinden. Geplant ist eine zusätzliche Entwicklung von 7 ha an neuen Wohnbauflächen. Zum Ausgleich wird am südöstlichen Rande des Allgemeinen Siedlungsbereiches im Übergang zum Freiraum eine ca. 4 ha große ASB Darstellung reduziert.

Da es sich um einen Siedlungsflächentausch handelt, die zusätzliche Siedlungsfläche nur eine flächenmäßig geringe Größe umfasst und die vorgesehene Fläche bereits als Sondierungsbereich für eine Wohnbauflächenentwicklung im Regionalplan dargestellt ist, wird von der in § 14 Abs. 2 LPlG vorgesehenen Möglichkeit der Fristverkürzung Gebrauch gemacht. Vorgesehen ist eine Beteiligungsfrist nach § 14 Abs. 2 LPlG von zwei Monaten.

Der Regionalrat des Regierungsbezirkes Düsseldorf hat in seiner Sitzung am 17.04.2008 unter TOP 10 beschlossen, dass Verfahren zur Erarbeitung der 55. Änderung des Regionalplans im Gebiet der Gemeinde Kranenburg einzuleiten.

Die Verfahrensbeteiligten hatten nunmehr Gelegenheit, sich innerhalb einer Frist von zwei Monaten zu der beabsichtigten Regionalplan-Änderung zu äußern (vgl. § 14 Abs. 2 LPlG). Die Frist für die Abgabe der Stellungnahmen endete am 23.06.2008.
Darüber hinaus ist auch der Öffentlichkeit Gelegenheit zu geben, zum Planentwurf, zur Begründung und zum Umweltbericht Stellung zu nehmen (vgl. § 14 Abs. 3 LPlG).

Die Vorlage zur 55. Regionalplan-Änderung wurde in der Zeit vom 08.05.2008 bis (einschließlich) 07.07.2008 bei der Bezirksregierung Düsseldorf sowie bei der Kreisverwaltung Kleve zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Anregungen und Bedenken konnten bis zum 08.07.2008 bei der Bezirksregierung Düsseldorf oder bei der Kreisverwaltung Kleve geltend gemacht werden.

Die 55. Änderung des Regionalplans wurde der Landesplanungsbehörde (MWME) zur Genehmigung gemäß § 20 Abs. 7 LPlG vorgelegt.

Die Genehmigung des MWME wurde am 08.04.2009 ohne Auflagen erteilt.

Verfahrensablauf:

Erarbeitungsbeschluss: 17.04.2008 Karte
Erörterungstermin:  –
Aufstellungsbeschluss: 11.12.2008 Karte
Genehmigung: 08.04.2009 Karte
Bekanntmachung: 14.07.2009 Karte


zur Übersichtskarte und Liste der Regionalplanänderungen