Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Regionalplan
 

 
 

28.09.2000

8. Änderung des GEP 99 im Gebiet der Stadt Wuppertal (ASB Nächstebreck)

Der bisher dargestellte Bereich für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) in Wuppertal-Nächstebreck soll teilweise in Allgemeinen Siedlungsbereich (ASB) geändert werden. Der weitgehend bebaute Änderungsbereich umfasst ca. 70 ha. Die bisherige Zielsetzung der Stadt, in diesem Bereich einen Schwerpunkt der Gewerbeansiedlung im Stadtgebiet zu entwickeln, kann nicht mehr aufrecht erhalten werden. Die bestehende Gemengelagensituation lässt keine Neuansiedlungen von emittierenden Industriebetrieben mehr zu. Die vorhandene gemischte Struktur soll jedoch vor dem Hintergrund des intakten Siedlungsgefüges im Sinne des Leitbildes der "Stadt der kurzen Wege" erhalten und weiterentwickelt werden.

Im Bereich der Wohnbebauung besteht noch ein Nachverdichtungspotential, das jedoch im Rahmen der Bauleitplanung nur aktiviert werden kann, wenn der betroffene Bereich im Gebietsentwicklungsplan nicht als GIB, sondern als ASB dargestellt ist.

Der Vorsitzende des Bezirksplanungsrates und ein weiteres stimmberechtigtes Mitglied haben am 11. bzw. 12.12.2000 die Einleitung des vereinfachten Erarbeitungsverfahrens für die o. a. GEP-Änderung beschlossen. Der Regionalrat hat am 15.03.2001 diesen Beschluss bestätigt und gleichzeitig den Aufstellungsbeschluss gefasst.

Mit Bekanntmachung der Genehmigung vom 08.05.2001 durch die Landesplanungsbehörde im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW ist die 8. GEP-Änderung am 30.07.2001 ein Ziel der Raumordnung geworden.

 Verfahrensablauf:

Erarbeitungsbeschluss:

Einleitung des "vereinfachten" Erarbeitungsverfahrens am 11. bzw. 12.12.2000

Bestätigung durch den RR: 15.03.2001
Erörterungstermin:
Aufstellungsbeschluss: 15.03.2001 Karte
Genehmigung: 08.05.2001
Bekanntmachung: 30.07.2001 (GV.NRW 2001, Nr. 24, Seite 488) Karte


zur Übersichtskarte und Liste der Regionalplanänderungen