Hauptnavigation



 
Planen und Bauen - Städtebauförderung
 

 
 

21.11.2016

Europäische Struktur- und Investitionsfonds 2014-2020 für Regionale Entwicklung (EFRE, ESF, ELER)

Logo Ziel2 NRW

Starke Quartiere - Starke Menschen

Ein Gemeinsamer Aufruf der Programme des EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung), des ELER (Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) und des ESF (Europäischer Sozialfonds) 2014 – 2020 zur präventiven Entwicklung von Quartieren und Ortsteilen sowie zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung.

Das „Operationelle Programm Nordrhein-Westfalen für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung Nordrhein Westfalen“ - OP EFRE NRW - ist Teil eines integrierten Einsatzes der Europäischen Fonds. In vielen Bereichen sollen die angestrebten Ziele durch einen kombinierten Einsatz des EFRE, des ESF und/oder des ELER erreicht werden. Durch den „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2014-2020“ sollen nicht einfach nur zusätzliche Fördermittel bereitgestellt, sondern die nachhaltige Entwicklung von Quartieren unterstützt werden.

Grundlage zur Förderung sind daher kommunale integrierte Handlungskonzepte, mit denen ökonomisch, sozial, demographisch, städtebaulich und ökologisch benachteiligte Quartiere aufgewertet werden. In der laufenden Förderphase gewinnt besonders das Thema Prävention an Bedeutung. Die Kommunen sollen in ihren Bemühungen zum Aufbau kommunaler Präventionsketten und deren Verankerungen in den städtischen Gesamtstrategien unterstützt werden. Dabei sollen insbesondere arbeits-, sozial-, kinder- und familienpolitische sowie integrationspolitische, wirtschaftliche und städtebauliche Maßnahmen gefördert werden. Alle unterstützten Maßnahmen leisten somit einen Beitrag zur Präventionsstrategie des Landes NRW und steuern so systematisch dem Niedergang von städtischen Quartieren und einer sozialen Ausgrenzung entgegen.

Zur Umsetzung einer integrierten und nachhaltigen Stadt- und Quartiersentwicklung ist der kombinierte Einsatz von Maßnahmen zum Aus- und Aufbau von Betreuungs- und Beratungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien, zur wirtschaftlichen Belebung, zur Sanierung und Neunutzung von Industriebrachen und Konversionsflächen sowie Maßnahmen zur ökologischen Revitalisierung von städtischen und stadtnahen Gebieten.

Verfolgt werden spezifische Ziele des OP EFRE NRW:

Spezifisches Ziel 11
: Verbesserung der Integration benachteiligter Gruppen in Arbeit, Bildung und in die Gemeinschaft
Spezifisches Ziel 12
: Ökologische Revitalisierung von Quartieren, Städten und Stadtumlandgebieten
Spezifisches Ziel 13:
Entwicklung und Aufbereitung von Brach- und Konversionsflächen zu stadtentwicklungspolitischen bzw. ökologischen Zwecken

In der Region oder im Quartier sollen ausgewählte Investitionsprioritäten aus den thematischen Zielen „Umweltschutz und nachhaltige Nutzung der Ressourcen“ sowie „Förderung der sozialen Eingliederung und Bekämpfung der Armut“ gebündelt werden.

Informationsveranstaltung des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV)

Das MBWSV hat zu diesem Thema Informationsveranstaltungen für die Kommunen bei den Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt, in deren Rahmen bereits wesentliche Informationen und Anleitungen gegeben wurden. Im Haus der Bezirksregierung Düsseldorf fand am 23.02.2015 eine Informationsveranstaltung des MBWSV statt.

Die Beiträge der Referenten haben wir für Sie bereitgestellt:

  1. Vortrag Gemeinsamer Aufruf EFRE/ELER/ESF zur präventiven Entwicklung von Stadtquartieren und Ortsteilen sowie zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung
    Karl Jasper, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  2. NRW/EU.Stadtentwicklungskredit
    Das neue Finanzierungsinstrument für kommunale Gesellschaften, private Entwickler und gemeinnützige Organisationen

    Werner Kindsmüller und Kerstin Jochimsen, NRW-Bank
  3. Präventive Quartiersentwicklung und Stadtentwicklung im Rahmen des Operationellen Programms EFRE NRW 2014 bis 2020
    Dr. Bernhard Roth-Harting, EFRE-Verwaltungsbehörde/Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
  4. Präventive Quartiersentwicklung im Rahmen des ESF-Programms 2014 bis 2020 für Nordrhein-Westfalen
    Daniel Jansen, ESF-Verwaltungsbehörde/Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Zur Bewerbung für eine EFRE-Förderung beachten Sie bitte die folgenden Dokumente:


Dezernat 35.03 Städtebauförderung der Bezirksregierung Düsseldorf

Das Dezernat 35.03 der Bezirksregierung Düsseldorf hat ein Merkblatt zur Bewerbung für eine EFRE-Förderung im Rahmen des gemeinsamen Aufrufs erstellt, um Ihnen die Bewerbung zu erleichtern.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die regional zuständigen Ansprechpersonen.

Weiterführende Links