Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

24.03.2014

Doppelhaushalt 2014/2015 des Kreises Kleve genehmigt

Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat heute den Doppelhaushalt des Kreises Kleve für die Jahre 2014 und 2015 zur Bekanntmachung freigegeben. Der Doppelhaushalt für die Jahre 2014/2015 gilt als ausgeglichen. Der Hebesatz der Kreisumlage wird in beiden Jahren auf 32,00 v.H. festgelegt.

Die im Ergebnisplan veranschlagten Erträge decken zwar in beiden Jahren nicht die Aufwendungen, die Finanzierungslücke wird jedoch durch Rückgriffe auf die Ausgleichsrücklage in Höhe von 4,95 Mio. € im Jahr 2014 und 9,23 Mio. € im Jahr 2015 geschlossen. Diese Entwicklung betrachtet die Regierungspräsidentin mit Sorge. „Wenn es bei diesem Tempo bliebe, wäre die Ausgleichsrücklage in drei Jahren aufgebraucht.“ befürchtet Lütkes und fordert für die Zukunft wieder einen „echten“ Haushaltsausgleich ein.

Sie erkennt dabei auch, dass der Kreis durch die unterschiedlichen Entwicklungen in den kreisangehörigen Kommunen vor besonderen Herausforderungen steht. Lütkes ist jedoch aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Kreis Kleve zuversichtlich, dass er diese Herausforderungen meistern wird.