Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

28.05.2014

Haushalt des Kreises Mettmann kann bekannt gemacht werden

Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat heute den Haushalt des Kreises Mettmann für das Haushaltsjahr 2014 zur Bekanntmachung freigegeben. Der Haushalt gilt als ausgeglichen. Zwar decken die Erträge nicht die Aufwendungen, jedoch kann das Defizit in Höhe von rund acht Millionen Euro durch Rückgriff auf die Ausgleichsrücklage gedeckt werden.

In der Ausgleichsrücklage liegen in der Vergangenheit erwirtschaftete Überschüsse, die auf diese Art und Weise den kreisangehörigen Gemeinden zurückgegeben werden. Lütkes akzeptiert diese Vorgehensweise im Interesse der kreisangehörigen Gemeinden, weist jedoch darauf hin, dass vorrangig der „echte“ Haushaltsausgleich anzustreben ist.

„Auch für die kommenden Jahre bleibt es prioritäre Aufgabe für die politisch Verantwortlichen des Kreises Mettmann, eine sparsame Haushaltswirtschaft zu betreiben. Schließlich gilt es, durch eine Finanzpolitik mit Augenmaß die Belastungen aus der Kreisumlage für die kreisangehörigen Gemeinden in einem verkraftbaren Rahmen zu halten“, so die Regierungspräsidentin heute.