Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

08.09.2014

Umsatzanstieg bei Eigentumswohnungen, Umsatzrückgang bei Einfamilienhäusern im Regierungsbezirk Düsseldorf, Preise für neue Eigentumswohnungen steigen um 7 %

Der Grundstücksmarkt im Regierungsbezirk Düsseldorf ist im Berichtsjahr 2013 insgesamt durch einen stabilen Umsatz gekennzeichnet.

Bei den Ein- und Zweifamilienhäusern setzte sich jedoch die Kaufzurückhaltung fort. Im Berichtsjahr sind vier Prozent weniger Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Geldumsatz von 3,01 Mrd. Euro (- 3 %) veräußert worden. Im Teilmarkt der unbebauten Baugrundstücke ist der Trend zu fallenden Umsätzen gestoppt. Hier haben 2.341 Ein- und Zweifamilienhausbaugrundstücke mit einem Geldumsatz von 296 Mio. Euro (+ 6 %) den Besitzer gewechselt. Das Interesse an Grundstücken für den Geschosswohnungsbau hat mit vier Prozent und an Gewerbegrundstücken mit zwei Prozent zugenommen. Die Nachfrage nach Gewerbeobjekten stieg um 13 Prozent bei einem Zuwachs des Geldumsatzes von 37 Prozent. Die Nachfrage nach Wohnungseigentum zog wieder an. Die Zahl der Kaufverträge nahm um drei Prozent zu, der Geldumsatz stieg um 13 Prozent an.

Diese und andere Daten sind dem Grundstücksmarktbericht NRW 2014 zu entnehmen, den der Obere Gutachteraus­schuss für Grund­stückswerte vorgelegt hat.

Die Preise für Erstverkäufe von Wohnungseigentum ziehen bezirksweit weiter um zwei Prozent an. Noch stärker war der Anstieg bei neuerichteten Eigentumswohnungen. Diese wurden um sieben Prozent teurer. Für Ein- und Zweifamilienhäuser mussten im Regierungsbezirk Düsseldorf durchschnittlich zwei Prozent mehr bezahlt werden. Die Marktpreise von unbebauten Baugrundstücken für Ein- und Zweifamilienhäuser nahmen um ein Prozent zu.

Spitzenreiter bei den Baulandpreisen in mittleren Wohnlagen ist Düsseldorf mit 550 €/m² gefolgt von Meerbusch mit 370 €/m², Langen­feld (Rhld.) mit 350 €/m² und Hilden mit 340 €/m². Deutlich günstiger ist die Situation in einigen ländlichen Gebieten. So liegt der Preis für den Qua­dratmeter Bauland in mittleren Wohnlagen bei­spiels­weise in Kalkar und Uedem bei 100 €/m² sowie in Weeze bei 95 €/m².

Die Preise für Eigentumswohnungen sind in Düsseldorf am Höchsten. Der Quad­ratmeter Wohnfläche kostet hier in mittlerer Lage 3.639 €/m². An zweiter und dritter Stelle stehen Kempen mit 3.330 €/m² und Hilden mit 3.230 €/m². Dagegen kostet eine Eigentumswohnung in  Oberhausen 2.107 €/m², in Schwalmtal 2.100 €/m² sowie im Kreis Kleve 1.905 €/m².

Erstbezugsfertige Reihenendhäuser oder Doppelhaushälften im Kreis Kleve kosten mit 185.667 € deutlich weniger als in Düsseldorf mit 533.248 €. Reihenmittelhäuser sind im Allgemeinen etwas preisgünstiger, sie kosten in Düsseldorf aber immer noch 457.408 €.

Von den Gutachterausschüssen im Bezirk wurden insgesamt 40.995 (± 0 %) Kaufverträge über bebaute und unbebaute Grundstü­cke mit einem Geld­umsatz von 10,99 Milliarden Euro (+ 6 %) und einem Flä­chenumsatz von 38,8 km² (+ 1 %) mitgeteilt.

Der Grundstücksmarktbericht wird jährlich vom Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen erstellt. Berichtszeitraum ist das jeweilige Vorjahr. Der Be­richt ist das Ergebnis der Auswertung des Datenmaterials der örtlichen Gutachterausschüs­se. Er informiert umfassend und aktuell auf 153 Seiten über Um­sätze, Preise und Preis­entwick­lungen auf allen Grundstücksteilmärkten in Nordrhein-Westfalen und ent­hält Übersichten über die von den ört­lichen Gutachterausschüssen ermittelten Liegenschaftszinssätze und Bodenpreisindexreihen. Der Grundstücksmarktbericht NRW enthält wertvolle Informationen für Bewertungssachverständige aus Wirtschaft und Verwaltung und nicht zuletzt für alle Bürger, die sich mit der Finanzierung und dem Erwerb bzw. der Veräußerung von Immobilien beschäftigen.

Der Grundstücksmarktbericht NRW 2014 kann in der gedruckten Ausgabe für 60,00 €  bei der folgenden Anschrift bestellt werden:

Der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte

im Land Nordrhein-Westfalen

Postfach 30 08 65

40408 Düsseldorf

Telefon:      0211/4 75 26 40

Telefax:      0211/4 75 29 00

E-Mail:        oga@brd.nrw.de

oder im Internet unter der Adresse www.boris.nrw.de als PDF-Datei für 45,00 € heruntergela­den werden.

 

Übersichten als Anlage

Durchschnittliche Baulandpreise erschließungsbeitragsfreier Grundstücke für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser in mittleren Wohnlagen

Durchschnittliche Baulandpreise erschließungsbeitragsfreier Grundstücke für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser

Preise Reihenendhäuser oder Doppelhaushälften - Erstverkäufe in mittleren Wohnlagen

Preise Wohnungseigentum - Erstverkäufe (Neubauwohnungen) in mittleren Wohnlagen

Preisentwicklung bei Baugrundstücken des individuellen Wohnungsbaus