Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

25.09.2014

Überschwemmungsgebiet des Mirker Bachs wird festgesetzt

Die Verordnung über die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes des Mirker Bachs von km 1,3 bis km 5,0 im Stadtgebiet Wuppertal tritt am heutigen Donnerstag in Kraft. Das Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung ist damit abgeschlossen.

Die Ausweisung von Überschwemmungsgebieten ist eine wichtige Vorsorgemaßnahme für den Hochwasserschutz und dient der Information der betroffenen Anlieger. Mit ihr sind keinerlei bauliche Veränderungen an den Gewässern verbunden. Es handelt sich hierbei um eine Darstellung des natürlichen Überflutungszustandes, der bei einem statistisch einmal in hundert Jahren auftretenden Hochwasserereignis entsteht. Die Länder sind gesetzlich verpflichtet Überschwemmungsgebiete zu ermitteln und auszuweisen, wenn ein bedeutsames Hochwasserrisiko besteht oder Flächen für die Hochwasserentlastung und Rückhaltung benötigt werden.

In festgesetzten Überschwemmungsgebieten gelten gesetzliche Regeln und Schutzvorschriften, um eine Verschärfung der bestehenden Hochwassergefahr und eine damit einhergehende Vergrößerung der zu erwartenden Schäden zu vermeiden.

Die Unterlagen für die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes des Mirker Bachs können bei der Bezirksregierung Düsseldorf sowie bei der Stadt Wuppertal während der üblichen Dienstzeiten eingesehen werden. Darüber hinaus können die Überschwemmungsgebietskarten auch über die unten angegebene Internetseite der Bezirksregierung Düsseldorf abgerufen werden.

http://www.brd.nrw.de/umweltschutz/hochwasserschutz/MirkerBach.html