Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

17.12.2014

Regierungspräsidentin Anne Lütkes gründet „Will-Kommen!“ - Initiative Erstbegegnung mit der deutschen Sprache für Flüchtlingskinder und Jugendliche im Regierungsbezirk Düsseldorf

Das Ziel der Initiative „Will-Kommen“ ist, bereits in den Erstaufnahmeeinrichtungen kleine Gruppen von Flüchtlingskindern und Jugendlichen eine frühzeitige Begegnung mit der deutschen Sprache zu ermöglichen. Solange Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes untergebracht sind, können sie nicht Schülerinnen und Schüler an unseren Schulen werden. Dadurch haben Flüchtlinge keinen Zugang zum Erwerb der deutschen Sprache.

Daher ruft Regierungspräsidentin Anne Lütkes alle aktiven und pensionierten Lehrerinnen und Lehrer auf, an der Initiative „Will-Kommen!“ teilzunehmen und sich ehrenamtlich für Flüchtlingskinder und Jugendliche zu engagieren.

Es handelt sich um ein niederschwelliges, individuell abgestimmtes Bildungsangebot, das nicht den Anforderungen zur Erfüllung von Schulpflicht genügen soll, aber eine spätere Einbindung in das schulische Lernen erleichtern wird.   

Die Koordination für den Einsatz und die Begleitung der ehrenamtlich tätigen Lehrkräfte übernimmt die Bezirksregierung Düsseldorf.

Vor Beginn der Maßnahme findet am 02. Februar 2015 ein Informations- und Schulungstag für alle interessierten Lehrkräfte statt.

Für die Initiative ist ein gestufter Start in den Regionen des Regierungsbezirkes Düsseldorf vorgesehen.

Bis 12. Januar 2015 können sich interessierte Lehrkräfte bewerben. Ein Bewerbungsformular und weitere Informationen sind unter  http://www.brd.nrw.de/schule/index.jsp abrufbar. Auftretende Fragen können an Info.Willkommen@brd.nrw.de übersandt werden.