Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

16.01.2015

Mietvertrag für Erstaufnahmeunterkunft von Flüchtlingen in Essen-Fischlaken heute unterzeichnet

Heute haben der Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Düsseldorf, Roland Schlapka, und Oberbürgermeister Reinhard Paß den Mietvertrag für die Einrichtung einer Erstaufnahmeunterkunft von Flüchtlingen auf dem ehemaligen Kutel-Gelände unterzeichnet.

„Ich bin froh, dass wir nun Planungssicherheit bekommen, um der steigenden Zahl von Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, hier eine menschenwürdige Unterkunft bieten zu können. Mit der Vertragsunterschrift kann eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Regierungsbezirk Düsseldorf realisiert werden. Ich danke allen Beteiligten für die fairen Verhandlungen“, so Schlapka heute in Essen.

Es ist geplant, dass auf dem ehemaligen Kutel-Betriebsgelände an der Hammer Straße in Essen-Fischlaken bis Ende 2015 eine Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 800 Asylbewerber entstehen soll. Den Bau übernimmt die Stadt Essen, die Kosten hierfür werden über die Miete finanziert. Den Betrieb der Einrichtung trägt das Land NRW.