Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

02.07.2015

Umweltzone Oberhausen wird geändert – Erleichterungen für Wohnmobile

Die Bezirksregierung Düsseldorf genehmigte aktuell einen Antrag der Stadt Oberhausen auf eine Änderung des Luftreinhalteplans Ruhrgebiet „Teilplan Ruhrgebiet West“ für Wohnmobilbesitzer, die mit Ihrem Fahrzeug den Wohnmobilstellplatz „Am Kaisergarten“ in Oberhausen erreichen wollen.

Die Regelungen für die Umweltzone Oberhausen sahen bisher keine speziellen Ausnahmen – von den generellen Ausnahmeregelungen im Land Nordrhein-Westfalen abgesehen - für einzelne Fahrzeuggruppen vor. Besitzer von Wohnmobilen ohne grüne Plakette hatten daher keine Möglichkeit, den Wohnmobilstellplatz „Am Kaisergarten“ zu erreichen. 

Touristen nutzen diesen Stellplatz z. B. als Ausgangspunkt für Veranstaltungen in der Arena Oberhausen oder für einen Besuch des Centros. Die Fahrzeuge bleiben am Stellplatz und die Fahrten werden von dort aus mit dem ÖPNV getätigt. Im Bereich der Konrad-Adenauer-Allee gibt es keine Hinweise auf Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub und Stickstoffdioxid. Die Entfernung zur Grafenbusch-Siedlung beträgt 70 Meter und mehr. An der Straße selbst befinden sich keine Wohnhäuser. 

Nach Abwägung der Interessen der Stadt Oberhausen einerseits und dem Schutz der Allgemeinheit vor schädlichen Luftschadstoffen andererseits, konnte dem Antrag der Stadt Oberhausen stattgegeben werden. Damit ist die Zufahrt zum Wohnmobilstellplatz am Kaisergarten  für Wohnmobile, die von der BAB A 516 über die B 223 kommen, von den Fahrverboten der Umweltzone Oberhausen ausgenommen. Die Änderung tritt am 03.07.2015 in Kraft.

Weitere Informationen finden Sie im Amtsblatt Nr. 27 der Bezirksregierung Düsseldorf vom 02.07.2015:

http://www.brd.nrw.de/wirueberuns/Amtsblatt/2015/Amtsblatt-Nr-27.pdf