Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

25.04.2016

200 Jahre Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen - Auftaktveranstaltung zum Jubiläum in der Bezirksregierung Düsseldorf

Zum 200-jährigen Bestehen der Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen hat in der Bezirksregierung Düsseldorf die Auftaktveranstaltung des Jubiläums der Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen stattgefunden. Rund 200 Gäste nahmen an der Feierstunde teil.

Die Begrüßungsrede hielt Regierungspräsidentin Anne Lütkes: „Die Bezirksregierungen haben eine lange Historie. Heute sind sie demokratische, rechtstaatliche und moderne Verwaltungen. Es gibt gute Gründe unser Jubiläum zu feiern.“

Festrednerin war Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. In ihrer Rede überbrachte sie die Glückwünsche der Landesregierung und sagte: „Die Bezirksregierungen haben sich als starke, leistungsfähige Mittel­behörden in jeder Hinsicht bewährt. 200 Jahre Bezirks­regierungen heißt ja vor allem: 200 Jahre Dienst für die Menschen in unserem Land. Und ich bin überzeugt, dass sie auch die Heraus­forderungen der Zukunft meistern werden. Deshalb wird die Landesregierung auch weiterhin auf die gute Arbeit der Bezirksregierungen bauen. Das ist im Interesse unseres Landes und seiner Bürgerinnen und Bürger.“

Daneben sprachen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, die Präsidentin der IHK Essen, Mülheim und Oberhausen, Jutta Kruft-Lohrengel sowie Pieter Hilhorst, der allgemeine Direktor der Provinz Gelderland, Grußworte. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Musikern der Bläserphilharmonie NRW sowie des Kammermusikzentrums NRW.

Bereits Weihnachten 1808 verkündete der preußische König die umfassende Umgestaltung der staatlichen Behördenlandschaft sowie die Trennung von öffentlicher Verwaltung und Justiz. Freiherr vom und zum Stein brach das bis dahin existierende System der nebeneinander stehenden, zum Teil auch gegeneinander arbeitenden Sonderverwaltungen auf und schuf die "bündelnden" Regierungspräsidien.

Er forderte die Selbstverwaltung für Provinzen, Kreise und Gemeinden und schlug damit ein Gegenmodel zu einem zentralisierten und bürokratischen Staates vor. So wurde durch die Funktion der Bezirksregierung eine Zersplitterung der staatlichen Verwaltung verhindert.

Am 22. April 1816 wurden in der preußischen Provinz am Rhein die ersten Amtsgeschäfte übernommen. Dies war die Geburtsstunde der Mittelbehörden und damit der Bezirksregierungen.

200 Jahre Bezirksregierung heißt auch 200 Jahre Wandel. Die preußische Behörde hat sich zu einer demokratischen, rechtstaatlichen und modernen Verwaltung entwickelt.

Auch heute sind die Bezirksregierungen als Bündelungsbehörden für eine große Palette an unterschiedlichen, sich ständig fortentwickelnden Themen zuständig. Beispielsweise wurden erst vor einigen Monaten in allen Bezirksregierungen neue Dezernate geschaffen, welche die große Verantwortung für die Unterbringung von Flüchtlingen tragen.

Die Vielfältigkeit der Aufgaben der Bezirksregierung können unter folgendem Link eingesehen werden:

http://www.brd.nrw.de/wirueberuns/Jahresrueckblicke/rueckblick2015/index.jsp