Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

18.10.2016

Regierungspräsidentin überreicht Förderbescheid für Stadterneuerungsmaßnahmen über 945.300 Euro an den Bürgermeister der Stadt Willich

Regierungspräsidentin Anne Lütkes überreichte heute einen Förderbescheid über 945.300 Euro an den Bürgermeister der Stadt Willich Herrn Josef Heyes für Stadterneuerungsmaßnahmen in Alt-Willich.

Die bewilligten Fördermittel aus dem Programm „Aktive Zentren“ fließen im Wesentlichen in die Umgestaltung des Marktplatzes (Kosten: 1,5 Mio. Euro, Förderung: 900.000 Euro) und dessen Befreiung vom Kraftfahrzeugverkehr. Diese Maßnahme stellt ein zentrales Vorhaben im Gesamtkonzept dar.

„Wir möchten durch die gestalterischen und funktionalen Verbesserungen die Attraktivität des Zentrums der Stadt Willich weiter erhöhen“, so Lütkes heute in Willich.

Außer der Umgestaltung des Marktes werden Gestaltungsleitlinien, ein Beleuchtungskonzept sowie Untersuchungen zum „Innenstadtkarree“ gefördert. Das „Innenstadtkarree“ bezeichnet das rechteckige Erschließungssystem um die Innenstadt, das künftig auch den zurzeit noch über den Markt geführten Verkehr aufnimmt und daher funktional und gestalterisch verbessert werden muss.

Grundlage bildet das von der Stadt in intensiver Zusammenarbeit mit der Bewohnerschaft und dem lokalen Handel erarbeitete Integrierte Handlungskonzept aus dem Jahr 2012 mit dem Ziel, das Zentrum von Alt-Willich zu stärken. Hierzu ist die nachhaltige Stärkung des Ortskerns als Standort für Wirtschaft, Kultur Wohnen und Arbeiten angestrebt. Zusätzliche private Investitionen werden erwartet.

Das Konzept sieht ein Maßnahmenbündel von ca. 6,5 Mio. Euro für die Projektlaufzeit von 2013 bis 2020 vor. Mit Städtebaufördermitteln bereits umgesetzt ist die Umgestaltung des Kaiserplatzes. Ein Quartiersmanagement hat seine Arbeit aufgenommen. 

Neben dem vorgesehenen Umbau des Innenstadtkarrees sollen künftig weitere Plätze und der Park neu gestaltet und Maßnahmen der Modernisierung, der Instandsetzung sowie zur Gestaltung von Haus- und Hofflächen im privaten Bereich umgesetzt werden.