Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

28.10.2016

Regierungspräsidentin besucht Seiteneinsteigerklasse am Essener Gymnasium an der Wolfskuhle

Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat heute Schülerinnen und Schüler in den Seiteneinsteigerklassen des Essener Gymnasiums an der Wolfskuhle besucht, die mit und auch ohne ihre Familien zu uns gekommen sind, weil sie aus ihrer Heimat vor Krieg und anderen lebensbedrohlichen Zuständen fliehen mussten.

Das Gymnasium an der Wolfskuhle hat die Seiteneinsteigerklassen am Standort Neuholland in Essen eingerichtet. Die Schule zeigt mit diesem Modell einen neuen Weg im Umgang mit der ansteigenden Zahl von Schülerinnen und Schülern ohne Deutschkenntnisse auf und meistert die Herausforderung der Beschulung von Seiteneinsteigern.

Momentan werden dort 90 Schülerinnen und Schüler in fünf Klassen unterrichtet. Sie haben jeden Tag vier Stunden Deutsch- sowie zwei Stunden Fachunterricht (Mathematik, Englisch, Sport, Musik).

Mit großer Bereitschaft und starkem Engagement nehmen die Schule und Lehrkräfte Flüchtlingskinder und andere Seiteneinsteiger auf. Das Lehrerpersonal stellt überwiegend das Gymnasium an der Wolfskuhle sowie das Carl-Humann-Gymnasium.

Regierungspräsidentin Anne Lütkes konnte sich ein Bild der erfolgreichen  Arbeit vor Ort machen und erklärte: „Über die Arbeit der Schulen und vor allem der Lehrkräfte gelingt es, Kindern und Jugendlichen durch Bildung eine neue Lebensperspektive bieten zu können. Mit der Gründung diesen Standortes leisten Sie dazu einen wichtigen Beitrag. Dafür danke ich Ihnen.“