Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

11.11.2016

Bezirksregierung hebt Genehmigung zum Betrieb des privaten Berufskollegs für Wirtschaft in Duisburg auf

Die Bezirksregierung Düsseldorf hebt mit sofortiger Wirkung die am 13. November 2014 erteilte Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb des privaten Berufskollegs für Wirtschaft Duisburg auf. Die sofortige Vollziehung wurde insbesondere aus Gründen der Fürsorgepflicht gegenüber den Schülerinnen und Schülern angeordnet. Die Zahlung von Zuschüssen des Landes wird ab dem Monat Dezember 2016 eingestellt. 

Überprüfungen der Schule haben ergeben, dass die Genehmigungsvoraussetzungen für den Betrieb der Ersatzschule - Gleichwertigkeit mit vergleichbaren öffentlichen Schulen sowie persönliche und wirtschaftliche Zuverlässigkeit des Schulträgers und der Schulleitung - nicht mehr gegeben sind.

Nach den Erkenntnissen der Bezirksregierung wurde kein ordnungsgemäßer Unterricht erteilt, der in seinen Bildungszielen denen an öffentlichen Schulen gleichwertig ist. In mindestens einem Fall wurde ein - von der Schulleiterin aktiv unterstützter - Verstoß gegen die Schulpflicht festgestellt: der Schüler erfüllte altersmäßig nicht die Voraussetzungen zum Besuch eines Berufskollegs. Die Schulleiterin hat Zeugnisse/Zertifikate ausgestellt für Bildungsgänge, die nicht genehmigt waren.

Der Schulträger war zuvor mehrfach zur Beseitigung verschiedener Mängel aufgefordert worden. Unterlagen wurden nicht oder unvollständig vorgelegt.

Es kann nicht sichergestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler gleichwertige Lehrziele erreichen wie an einer öffentlichen Schule.

Betroffene Schülerinnen und Schüler können sich gerne telefonisch unter 0211 / 475 – 4002 an die Bezirksregierung Düsseldorf wenden. Es wird Unterstützung angeboten, um schnellstmöglich einen neuen Schulplatz an einem Berufskolleg bzw. einer allgemeinen Schule zu finden.

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte telefonisch unter 0211 / 475- 9202 oder per Email an pressestelle@brd.nrw.de  an die Pressestelle.