Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

19.04.2017

Bau der Hochwasserschutzanlage Rheinuferstraße in Monheim am Rhein

Mit Beschluss vom 31.03.2017 hat die Bezirksregierung Düsseldorf den Bau der Hochwasserschutzanlage Rheinuferstraße in Monheim am Rhein / Heerweg in Leverkusen (Rheinstrom-Kilometer 707,0 bis 707,5, rechtes Ufer) planfestgestellt und diesen noch am selben Tag der Stadt Monheim am Rhein als Antragstellerin übergeben.

Bei der Hochwasserschutzanlage handelt es sich um eine Spundwand mit zwei Deichtoren, die die Fehlhöhen von 2,37 m (an der tiefsten Stelle) zum Bemessungshochwasser BHQ2004 ausgleichen soll. Die Hochwasserschutzanlage verläuft entlang der ehemaligen Landesstraße L 293 (Rheinuferstraße / Hitdorfer Straße) über eine Länge von insgesamt 812 m.

Nach der Umsetzung der Deichrückverlegung im Monheimer Rheinbogen stellt diese Maßnahme nun den Lückenschluss zur Herstellung eines ausreichenden Hochwasserschutzes für das Monheimer Stadtgebiet dar.

Eine Ausfertigung des Planfeststellungsbeschlusses sowie die festgestellten Planunterlagen liegen in der Zeit vom 20.04.2017 bis zum 04.05.2017 bei der Stadt Monheim am Rhein und bei der Stadt Leverkusen aus. Der Planfeststellungsbeschluss kann außerdem im angegebenen Zeitraum von der Website der Bezirksregierung Düsseldorf heruntergeladen werden.

Das Bauvorhaben ist Teil des „Fahrplans Deichsanierung“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Bis Ende 2025 sollen alle Hochwasserschutzanlagen am Rhein, bei denen das nach derzeitigem Kenntnisstand notwendig ist, von Monheim am Rhein bzw. Dormagen bis zur niederländischen Grenze an die heutigen technischen Regeln angepasst werden.