Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

05.07.2017

Regierungspräsidentin genehmigt den Kreishaushalt Mettmann

Heute hat Regierungspräsidentin Anne Lütkes die vom Kreistag beschlossene Kreisumlage genehmigt und den Haushalt des Kreises Mettmann für das Haushaltsjahr 2017 zur Bekanntmachung freigegeben.

Der Kreishaushalt ist mit jeweils rund 578,4 Millionen Euro in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichen geplant. Eine höhere Landschaftsumlage, höhere Pensions- und Beihilferückstellungen, die Finanzierung von Sozialleistungen neben Leistungen in etlichen anderen Bereichen führen dazu, dass die kreisangehörigen Städte über die Kreisumlage 386,1 Millionen Euro an den Kreis abführen müssen. Das sind - trotz des 1,54 % niedrigeren Hebesatzes - rund 12,4 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

„Die Ansatzplanung für das Jahr 2017 ist solide und nicht zu beanstanden“, resümiert Lütkes.