Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

07.09.2017

Planunterlagen für die Erdgasfernleitung ZEELINK liegen bald aus

Die Zeelink GmbH & Co. KG beabsichtigt, eine kapazitätsstarke Erdgasfernleitung auf der Strecke von Lichtenbusch über Glehn, Sankt Hubert bis nach Legden zu errichten. Die geplante Trasse hat eine Gesamtlänge von ca.215 Kilometer und soll bis Anfang 2021 fertig sein. Das Vorhaben erstreckt sich über die Regierungsbezirke Köln (ca. 61 Kilometer), Düsseldorf (ca. 105 Kilometer) und Münster (ca. 49 Kilometer). Das Unternehmen hat nun die Planfeststellung für den Neubau der Erdgasfernleitung ZEELINK, Abschnitt Düsseldorf (Station Hochneukirch bis Station Dämmerwald)  beantragt.

Die Offenlage der Planunterlagen erfolgt vom 18.09.2017 bis einschließlich 17.10.2017 bei den Städten/Gemeinden Mönchengladbach, Jüchen, Korschenbroich, Kaarst, Willich, Krefeld, Tönisvorst, Kempen, Kerken, Rheurdt, Issum, Kamp-Lintfort, Alpen, Rheinberg, Voerde, Hünxe und Schermbeck.

Die Einwendungsfrist läuft vom 18.10.2017 bis einschließlich 02.11.2017.

Die Unterlagen finden Sie ab dem 18.09.2017 unter diesem Link auf unserer Internetseite.

Für die jeweiligen Regierungsbezirke werden separate Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Die Planfeststellungsabschnitte orientieren sich dabei an systemtechnisch sinnvollen Punkten und werden durch bauliche Anlagen, die für den späteren Betrieb erforderlich sind, definiert. Bei den baulichen Anlagen handelt es sich z.B. um Gasdruckregel- und Messanlagen (GDRM-Anlagen) oder um Streckenabsperrarmaturen (Stationen).

Die Maßnahme erfordert die Verlegung der Erdgasfernleitung inklusive aller notwendigen technischen Einrichtungen mit einer Gesamtlänge von ca. 105 Kilometern im Regierungsbezirk Düsseldorf zwischen der Station Hochneukirch (Gemeinde Jüchen) und dem Abschnittsendpunkt Station Dämmerwald in der Gemeinde Schermbeck (Kreis Wesel).

Zwischen diesen beiden Punkten sind für die L- und H-Gasumstellung zwei weitere Zwangspunkte zu nennen: die GDRM-Anlage in Glehn (bei Korschenbroich) und die GDRM-Anlage in Sankt Hubert.
Im Rahmen dieser Baumaßnahme sind Erweiterungen von bestehenden und auch Neubauten von Streckenabsperrarmaturen erforderlich.

Die Projektgesellschaft Zeelink GmbH & Co. KG wurde zum Zwecke der Planung, Errichtung und des Betriebs der Erdgasfernleitung ZEELINK gegründet. An der Zeelink GmbH & Co. KG ist die Open Grid Europe GmbH mit 75 % und die Thyssengas GmbH mit 25 % beteiligt.