Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

12.12.2017

A 52/A 40: Erörterung über den Umbau des Autobahndreiecks Essen-Ost beginnt

Die Autobahnen 40 und 52 sind wichtige Achsen zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Landeshauptstadt. Der Landesbetrieb Straßen NRW hat den Antrag gestellt, die zurzeit einspurige Einfahrt von der A 52 auf die A 40 ab dem Tunnel Huttrop zweispurig auszubauen. Die Planunterlagen liegen vor, ebenso Kritik und Anregungen von Betroffenen. Deren Einwendungen werden jetzt bei einem offiziellen Erörterungstermin behandelt:

Dienstag, 19.12.2017

Kolping-Berufsbildungswerk Essen

Am Zehnthof 100, 45307 Essen

Die Erörterung beginnt um 10.00 Uhr, Einlass ist bereits ab 9.00 Uhr. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Teilnehmen darf nur, wer unmittelbar an dem Verfahren beteiligt ist, unter anderem also die 28 Träger öffentlicher Belange und 298 Privatpersonen, die im bisherigen Beteiligungsverfahren Stellungnahmen abgegeben haben.

Zum Hintergrund:

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat am 11.12.2014 einen Antrag auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den Umbau des Autobahndreiecks Essen-Ost gestellt. Die Bezirksregierung Düsseldorf hat in ihrer Funktion als Planfeststellungsbehörde nun die Aufgabe, den gesetzlich vorgeschriebenen Erörterungstermin durchzuführen.

Sinn und Zweck dieses Termins ist neben der nochmals umfassenden Information über das Vorhaben die Klärung aller für die Entscheidung wesentlichen Fakten und Positionen. Den Beteiligten wird Gelegenheit gegeben, mündlich ihre bereits schriftlich erhobenen Stellungnahmen zu erläutern und mit dem Vorhabenträger zu diskutieren.

Die Verhandlungsleitung hat die Bezirksregierung Düsseldorf. Die Ergebnisse der Erörterung werden in die weitere Entscheidungsfindung einbezogen. Im Erörterungstermin selbst wird noch keine Entscheidung in der Sache getroffen.