Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

29.12.2017

Ergebnisse der Pyroaktion 2017

Überwachung des Verkaufs von Silvesterfeuerwerk erfolgreich abgeschlossen

Die jährliche Schwerpunktaktion der Bezirksregierung Düsseldorf zur Überwachung der Lagerung und des Verkaufs von Feuerwerksartikeln ist auch in diesem Jahr erfolgreich verlaufen. Dabei haben die 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksregierung Düsseldorf insgesamt 377 Lager- und Verkaufsstätten kontrolliert. Der Schwerpunkt der Überwachungsaktion lag in diesem Jahr in Duisburg, Mönchengladbach und Mülheim an der Ruhr.

In 9 Fällen wurde ein Verstoß gegen die gesetzlich zulässigen Lagermengen festgestellt. Diese Überlagerungen wurden durch die Beamtinnen und Beamten umgehend unterbunden. In 99 Fällen wurden Verstöße gegen das Arbeitsstättenrecht, hauptsächlich verschlossene Fluchttüren und verstellte Rettungswege, aufgenommen und größtenteils sofort abgestellt. Somit konnte ein direkter Beitrag zum Schutz sowohl des Verkaufspersonals als auch der Kundinnen und Kunden in den Verkaufsräumen geleistet werden.

Eine Besonderheit der diesjährigen Kontrollen war, dass ab diesem Jahr keine Altware ohne CE-Kennzeichen mehr verkauft werden darf. Die entsprechende Übergangsfrist ist im Sommer dieses Jahres abgelaufen. Es wurden 38 Verstöße gegen sprengstoffrechtliche Regelungen festgestellt, wobei hierzu neben dem unerlaubten Verkauf von Altware auch Ausstellung/Verkauf pyrotechnischer Artikel ohne Sicherheitsverpackung sowie Formalmängel (fehlende Anzeige an die Behörde über den beabsichtigten Feuerwerksverkauf) zählen.

Erfreulicherweise wurden auch in diesem Jahr keine pyrotechnischen Gegenstände aufgefunden, die gegen die in Deutschland geltenden Sicherheitsanforderungen verstoßen haben. In den kontrollierten Verkaufsstätten wurden somit nur solche Feuerwerkskörper vertrieben, von denen bei sachgerechter Verwendung keine Gefahren ausgehen.

Auch wenn die von der Bezirksregierung Düsseldorf kontrollierten Stichproben keine Sicherheitsmängel ergaben, sollten Käuferinnen und Käufer von Silvesterfeuerwerk aber immer auf die CE-Kennzeichnung achten, damit eine unbeschwerte Silvesterfeier stattfinden kann.