Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

05.10.2018

Geplante Erweiterung des Hafens Emmelsum wird erörtert

Am Freitag, 12.10.2018, findet die Erörterung der Einwendungen und Stellungnahmen im Planfeststellungsverfahren zur Westerweiterung des Hafens Emmelsum statt. Durchgeführt wird die Erörterung im Rathaus Voerde, Großer Sitzungssaal (Raum 101, 1. Etage), Rathausplatz 20, 46562 Voerde. Der Termin beginnt um 09:00 Uhr.

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens haben 15 Träger öffentlicher Belange und sonstige Betroffene zu dem Vorhaben Stellungnahmen abgegeben. Es sind zudem eine Einzeleinwendung einer Privatperson sowie eine private Sammeleinwendung mit insgesamt 21 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern erhoben worden.

Die DeltaPort GmbH & Co. KG hat am 06.11.2017 die notwendigen Antragsunterlagen für die Durchführung eines wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahrens vorgelegt. Bestandteile des Antrags sind:

  • die Verlängerung der bestehenden Kaimauer um 130 Meter,  
  • die Erstellung einer Spundwand im Anschluss an bestehende Spundwände in einer Länge von 30 Metern,
  • die Anhebung einer Fläche von rund 15,8 Hektar im Rheinvorland auf ein hochwasserfreies Niveau,
  • die Herstellung einer Böschungsfläche von rund 3,5 Hektar,
  • die Errichtung eines rund 3 Meter hohen und knapp 1,5 Kilometer langen begrünten Erdwalls entlang der Westseite der Geländeaufschüttung.
  • auf den letzten 440 Metern im Norden soll der Wall durch eine Winkelstützmauer ersetzt werden, die wasserseitig mit Boden angefüllt und angepflanzt wird.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat als Anhörungsbehörde die Aufgabe, den gesetzlich vorgeschriebenen Erörterungstermin durchzuführen.

Der Erörterungstermin ist grundsätzlich nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt sind daher lediglich die DeltaPort GmbH & Co. KG als Vorhabenträgerin, die Vertreter der Fachbehörden und Träger öffentlicher Belange sowie Einwender und alle sonstigen vom Vorhaben Betroffenen und ihre gesetzlichen Vertreter oder Bevollmächtigten.  Darüber hinaus kann die Verhandlungsleitung auch anderen Personen die Anwesenheit gestatten, wenn kein Beteiligter widerspricht. Hierüber wird die Verhandlungsleitung zu Beginn der Erörterung entscheiden.

Sinn und Zweck des Erörterungstermins ist - neben der nochmals umfassenden Information der Beteiligten über das Vorhaben - die Klärung aller für die Entscheidung erheblichen Fakten und Gesichtspunkte. Den Beteiligten wird Gelegenheit gegeben, sich mündlich zu äußern, ihre bereits schriftlich erhobenen Stellungnahmen bzw. Einwendungen zu erläutern und mit der DeltaPort GmbH & Co. KG als Vorhabenträgerin unter der Verhandlungsleitung der Bezirksregierung Düsseldorf zu diskutieren.