Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

14.11.2018

Planfeststellung: Erörterungstermin für den Ausbau der Gleisstrecke Emmerich-Elten

Am Dienstag, 20. November 2018, beginnt die Erörterung im „Betuwe“-Planfeststellungsverfahren zum dreigleisigen Ausbau des Abschnitts Emmerich – Elten (Abschnitt 3.5). Das Stück ist Teil der DB-Strecke 46/2 von der deutsch-niederländischen Grenze über Emmerich bis Oberhausen.

Die Erörterung wird im St.-Sebastian-Schützenhaus Kapaunenberg, Speelberger Straße 115, in Emmerich am Rhein durchgeführt. Einlass ist ab 9 Uhr, die Anhörung beginnt um 10 Uhr. Sie wird fortgesetzt, bis alle Argumente vorgebracht sind. Das Schützenhaus steht dafür am 21., 22. und 23. November sowie am 28. und 29. November zur Verfügung.

Das Projekt

Der Planfeststellungsabschnitt 3.5 ist 7,6 Kilometer lang. Er beginnt kurz hinter dem Bahnübergang Felix-Lensing-Straße und verläuft durch die Niederungen des Gewässers Die Wild, passiert dann den Eltenberg und verläuft durch den Ortsteil Elten bis zur niederländischen Grenze. Mit dem Streckenausbau sollen die zurzeit bestehenden sieben Bahnübergänge beseitigt werden. Drei sollen durch Brückenbauwerke ersetzt werden: an der Eltener Straße (B8), an der Lobither Straße und an der Zevenaarer Straße.

Im Bereich des heutigen Bahnübergangs Emmericher Straße muss die B8 verlegt werden. Die Verlegung der B8 ist Gegenstand eines separaten Planfeststellungsverfahrens in der Zuständigkeit der Bezirksregierung Düsseldorf.

Sinn und Zweck des Erörterungstermins ist neben der umfassenden Information über das Vorhaben die Klärung aller für die Entscheidung erheblichen Fakten und Gesichtspunkte. Die Beteiligten haben Gelegenheit, ihre bereits schriftlich eingebrachten Einwendungen und Bedenken zu erläutern und mit dem Vorhabenträger zu diskutieren. Mehr als 850 private Einwendungen liegen vor.

Der Termin ist nicht öffentlich. Teilnahmeberechtigt ist die Vorhabenträgerin, die Stadt Emmerich am Rhein, Vertreter der übrigen Fachbehörden und Träger öffentlicher Belange sowie die Einwender und alle sonstigen vom Vorhaben Betroffenen sowie ihre gesetzlichen Vertreter oder Bevollmächtigten. Zur Feststellung der Teilnahmeberechtigung gibt es am Eingang eine Kontrolle. Eingelassen wird nur, wer sich ausweisen kann.

Shuttle-Service der DB Netz

Die Vorhabenträgerin, die Deutsche Bahn Netz AG, richtet an den Verhandlungstagen einen Shuttle-Service ein. Ein Reisebus (44 Sitzplätze) bringt die Teilnehmer aus Elten zum St.-Sebastian-Schützenhaus Kapaunenberg in Emmerich. Die erste Fahrt ab Elten startet am Dienstag, 20. November, 8.30 Uhr, an der Emmericher Straße in Höhe der Häuser Nummer 11 und 17. Die letzte Fahrt geht um 10 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt nach Veranstaltungsende. Besucher des Erörterungstermins können das Transferangebot kostenfrei nutzen.

Das Verfahren

Die DB Netz AG hat für das Bauvorhaben für den 3-gleisigen Ausbau der DB-Strecke ABS 46/2 „Betuwe“ (Abschnitt 3.5) Emmerich-Elten beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens beantragt. Die Bezirksregierung Düsseldorf führt das Anhörungsverfahren durch. Im Erörterungstermin selbst wird keine Entscheidung in der Sache getroffen.