Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

13.02.2020

Neue Anbindung für KV-Drehscheibe im Rangierbahnhof Duisburg-Ruhrort Hafen

Die DB Netz AG hat ein Planfeststellungsverfahren für die Anbindung der Drehscheibe Rhein-Ruhr im Rangierbahnhof Duisburg-Ruhrort Hafen als Umschlaganlage für den kombinierten Verkehr (KV) beantragt. Die KV-Anlage ist für den Schienen-Schienen-Umschlag und den Schienen-Straßen-Umschlag konzipiert. Gegenstand der vorliegenden Planung ist sowohl die Neuordnung der innerbetrieblichen Verkehrsführung, als auch eine Anbindung der KV-Drehscheibe an das öffentliche Straßennetz im Bereich der Sympherstraße in Duisburg-Meiderich.

Die Planunterlagen inklusive der entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltbelange (Zeichnungen und Erläuterungen) liegen in der Zeit vom 17.02.2020 bis 16.03.2020 im Stadthaus, Raum 221 (Eingang Moselstraße), am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 in Duisburg sowie in der Bezirksverwaltung Meiderich/Beeck, Raum 201, Von-der-Mark-Straße 36 zur Einsichtnahme aus: montags bis donnerstags von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:00 bis 14:00 Uhr.

Die Unterlagen sind im Zeitraum der Offenlage auch auf der Internetseite der Bezirksregierung Düsseldorf unter
http://url.nrw/offenlage 
zu finden.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann mit Beginn der Offenlage am 17. Februar 2020 bis spätestens einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist Einwendungen erheben. Diese müssen demnach bis zum 16. April 2020 bei der Stadt Duisburg, Burgplatz 19, 47051 Duisburg oder der Bezirksregierung Düsseldorf, Cecilienallee 2, 40474 Düsseldorf eingehen. Das Schreiben sollte das Aktenzeichen des Verfahrens (Az.: 25.17.01.01-30b/11-19) enthalten.

Die Bezirksregierung Düsseldorf ist in diesem Verfahren nur Anhörungsbehörde. Sie leitet ihre Stellungnahme zum Ergebnis des Anhörungsverfahrens dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA), Außenstelle Köln, zu. Das EBA ist hier Planfeststellungsbehörde und entscheidet über die Einwendungen und Stellungnahmen.