Hauptnavigation



 
Pressemitteilung
 

 
 

29.06.2020

L 458n: Planfeststellungsbeschluss für Rees-Millingen ist gefasst

Im Zuge der Beseitigung des Bahnübergangs Anholter Straße in Rees-Millingen soll die L 458n gebaut werden. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat im Jahr 2018 den Antrag gestellt. Nachdem die Unterlagen öffentlich ausgelegt und erörtert wurden, ist nun der Planfeststellungsbeschluss gefasst. Die Offenlage der Pläne und Erläuterungen sowie des Beschlusses erfolgt vom 7. bis 20. Juli 2020 in Rees und Emmerich:

  • Stadtarchiv Rees, Hermann-Terlinden-Weg 1, in Rees; montags bis freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie werden Besucher gebeten, einen Termin zu vereinbaren: Telefon-Nr. 02851-58106.
  • Rathaus der Stadt Emmerich am Rhein, Geistmarkt 1, in Emmerich am Rhein (Fachbereich 5, 2. OG Altbau, Zimmer 225); montags bis freitags von 8:30 bis 12:15 Uhr, montags bis mittwochs von 14:00 bis 15:30 Uhr sowie donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr. Besuche sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach vorheriger Terminabsprache (Nicole Hoffmann, Telefon-Nr.  02822-751532, E-Mail: nicole.hoffmann@stadt-emmerich.de) möglich. 

Zum Hintergrund

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat am 22. März 2018 einen Antrag auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den Neubau der L458n gestellt. Im Rahmen des darauffolgenden Beteiligungsverfahrens haben 25 Träger öffentlicher Belange zu dem Vorhaben Stellungnahmen abgegeben. Zudem wurden 15 private Einwendungen erhoben.