Hauptnavigation



 
Schule - Privatschulen, Weiterbildung, Kultur, Sport, Kirchensachen
 

 
 

07.11.2017

Aktuelle Förderprogramme und Projektförderung

2013 hat das Land Nordrhein-Westfalen die Fördergrundsätze für die Bibliotheksförderung aktualisiert. Möglichkeiten zur Förderung bestehen durch:

1. Teilnahme an einem vom Land NRW ausgeschriebenen Förderprogramm
2. Einreichen eines individuellen Projektantrages zur Modernisierung der Bibliotheksarbeit vor Ort

1. Teilnahme an einem Förderprogramm:

Zur Teilnahme an folgenden Förderprogrammen können Anträge eingereicht werden:

1.1 Förderprogramm Lernort Bibliothek

Seit 2010 ist die Initiative „Lernort Bibliothek“ der wichtigste Förderschwerpunkt des Landes NRW für öffentliche Bibliotheken

Digitale Kommunikation für Öffentliche Bibliotheken - Qualifizierungsprogramm 2017 - 2019

Das Förderprogramm wurde bereits im 1. Halbjahr 2017 ausgeschrieben. Bewerbungen sind daher leider nicht mehr möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen schreibt für den Zeitraum August 2017 bis Mai 2019 ein weiteres Qualifizierungsprogramm aus. Das Programm baut auf den Erfahrungen der vergangenen sieben Jahre auf. Gefördert werden bis zu 15 Bibliotheken, die Interesse daran haben, Social Media-Aktivitäten einzuführen bzw. vorhandene Social Media-Aktivitäten zielgruppenorientiert auszubauen. Ziele des Qualifizierungsprogramms sind:

  • die Vermittlung der notwendigen Social Media-Kenntnisse in den beteiligten Bibliotheksteams, so dass diese in der Lage sind, eigenständig, nachhaltig und umfassend in der eigenen Bibliothek Social-Media-Aktivitäten zu starten bzw. weiter zu entwickeln;
  • der Aufbau bzw. die Weiterentwicklung von mindestens einem digitalen Kommunikationskanal (Social Web-Angebot);
  • der Aufbau und die Erweiterung der Kundenkommunikation im Internet, so dass Bibliothekskunden verstärkt das Angebot ihrer Bibliothek aktiv mit gestalten und verbessern können.
  • die Vernetzung mit der digitalen Nachbarschaft mit dem Ziel, die Bibliothek als digitalen Ort sichtbarer zu machen.

Weitere Informationen: Lernort Bibliothek Qualifizierungsprogramm 2017-2019 Ausschreibung

Basisprogramm Lernort

Das Internet prägt das Informationsverhalten in der Gesellschaft. Kinder und Jugendliche wachsen damit mit der Möglichkeit auf, überall und jederzeit Zugang zu Online-Informationen und Quellen zu haben. Sie kommunizieren in virtuellen Netzwerken und kombinieren konventionelle und online-Angebote bei ihren Freizeitaktivitäten. Diese Entwicklung fordert von Öffentlichen Bibliotheken ein verändertes Dienstleistungsangebot. Bibliotheken müssen deutlich stärker im Internet agieren. Die Einbindung in soziale Netzwerke und die Verknüpfung von realen und virtuellen Angeboten spielt eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung neuer bibliothekarischer Angebote.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat von 2009 bis 2011 in einem Pilotprojekt Grundlagen für ein zukunftsorientiertes Dienstleistungsangebot Öffentlicher Bibliotheken entwickelt und getestet. Ziel des darauf aufbauenden Förderprogramms „Lernort Bibliothek NRW“ ist es, Erkenntnisse und Erfahrungen des Pilotprojekts auf weitere Bibliotheken in NRW zu übertragen.

Weitere Informationen zum Förderprogramm Lernort Bibliothek

Zurück zum Seitenanfang

1.2 Förderprogramm Sprachschatz 2017-2019

Die Pilotphase hat bereits begonnen. Bewerbungen sind daher leider nicht mehr möglich.

Öffentliche Bibliotheken und Kindertagesstätten sind wichtige Akteure im Bereich der Sprach- und Leseförderung im kommunalen Raum. In vielen Kommunen arbeiten beide Institutionen bereits eng zusammen. Während eine systematische Zusammenarbeit von Bibliothek und Schule seit mehr als 10 Jahren geübte Praxis ist, wurden für die Zusammenarbeit von Kindergärten und Bibliotheken bisher kaum Ansätze für die systematische Zusammenarbeit entwickelt. Im Rahmen des Pilotprojektes „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“ sollen nach dem Vorbild des Projektes „Medienpartner Bibliothek und Schule“ Module für die systematische Zusammenarbeit beider Institutionen entwickelt werden. Auf der Grundlage einer Projektevaluation sollen die Ergebnisse anschließend in die Fläche getragen werden.

Dabei soll das Pilotprojekt die Vermittlung von Sprachbildung und Medienkompetenz unter besonderer Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit in den Blick nehmen. Das Projekt richtet sich an eine breite Zielgruppe mit besonderem Augenmerk auf Geflüchtete und Kinder mit Migrationshintergrund.

Das Pilotprojekt wird in Kooperation der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW bei der Bezirksregierung Düsseldorf und der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren bei der Bezirksregierung Arnsberg durchgeführt. Die Projektleitung obliegt der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW.

Die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Pilotprojektes sowie das Verfassen des Abschlussberichtes obliegt Prof. Timm Albers, Universität Paderborn – AG Inklusive Pädagogik.

Ziele des Pilotprojektes sind:

  • Förderung der Sprach- und Lesekompetenz von Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren durch systematische Kooperation von Kindertagesstätten und Bibliotheken unter Einbezug der örtlichen Kommunalen Integrationszentren.
  • Entwicklung von Modulen für die systematische Zusammenarbeit von Öffentlicher Bibliothek und Kindertagesstätten zur Förderung der Sprach- und Lesekompetenz im Kindergartenalter unter Einbezug digitaler Medien. In das Modulkonzept können auch bewährte Methoden der „klassischen“ Sprach- und Leseförderung integriert bzw. als Grundlage für die Weiterentwicklung genutzt werden.
  • Schaffung einer tragfähigen Organisationsstruktur für eine langfristige Zusammenarbeit von Bibliothek und Kindertagesstätten auf kommunaler Ebene.
  • Schaffung eines NRW-weiten Netzwerkes von Bibliotheken und Kindertagesstätten mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Bibliotheken und Kindertagesstätten auch nach Abschluss der Pilotphase weiter zu entwickeln, den Erfahrungsaustausch zu fördern und die Ergebnisse in die Fläche zu tragen.

Weitere Informationen: Sprachschatz Pilotprojekt 2017-2019 Ausschreibung

Zurück zum Seitenanfang

1.3 Förderprogramm Bibliotheksangebote ländlicher Raum

Mit dem Förderprogramm „Verbesserung der Bibliotheksangebote im ländlichen Raum“ verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen folgende Ziele:

  • die Erprobung neuer organisatorischer Modelle zur Verbesserung der Bibliotheksversorgung,
  • die Gewährleistung eines öffentlichen und gebührenfreien Zugangs zu digitalen Informationen für alle,
  • Ausbau und Vernetzung der Leseförderangebote.

Das Programm möchte mehrere Bibliotheksträger ansprechen, die das Bibliotheksangebot in ihrer Region gemeinsam stärken möchten.

Weitere Informationen:

Zurück zum Seitenanfang

1.4 Förderprogramm „Aufbau einer Bibliothek zur Bibliothek 1. Stufe“

Kommunen, die bisher eine Bibliothek unterhalb der 1. Stufe  unterhalten und diese zur Bibliothek 1. Stufe (Kriterien für die Förderfähigkeit siehe Fördergrundsätze) ausbauen möchten, haben die Möglichkeit einen Förderantrag zu stellen. Der Aufbauprozess und damit die Förderdauer wird individuell auf die örtliche Situation abgestimmt und beträgt in der Regel 3 Jahre. Folgende Rahmenbedingungen sind zu beachten:

  • Fördervoraussetzung ist die Vorlage eines Entwicklungskonzeptes, das u.a. einen Maßnahmen- und Zeitplan beinhaltet. Das Konzept wird Teil des Zuwendungsbescheides und sollte vom Rat der Kommune verabschiedet sein.
  • Die Personalkosten für eine im Rahmen der Fördermaßnahme neu eingerichtete hauptamtliche fachliche Bibliotheksleitung sind förderfähig. Die Förderung erfolgt degressiv über maximal drei Jahre. Bei Antragstellung muss die Finanzierung der hauptamtlichen Leitung über den Förderzeitraum hinaus sichergestellt sein.
  • Der Aufbau des Medienbestandes ist förderfähig soweit der aktuelle Gesamtbestand unter 10.000 Medieneinheiten liegt

Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an.

Zurück zum Seitenanfang

1.5 Förderprogramm Auf dem Weg in eine digitale Zukunft

Der Bericht "Das öffentliche Bibliothekswesen in NRW – Entwicklungsstand und Zukunftsperspektiven (2009) hat deutlich gemacht, dass das öffentliche Bibliothekswesen in NRW für die Herausforderungen durch die sich permanent verändernde Informationswelt nur unzureichend gerüstet ist. Vor allem fehlt es den Bibliotheken an moderner technischer Ausstattung.

Hier setzt das Förderprogramm „Auf dem Weg in eine digitale Zukunft - Basisprogramm“ an. Bibliotheken sollen mit einer modernen EDV-Infrastruktur ausgestattet werden, damit sie die Anforderungen ihrer Kunden erfüllen können.

Weitere Informationen:

Zurück zum Seitenanfang

1.6 Förderprogramm Leseförderung

Lesefähigkeit ist und bleibt eine zentrale Schlüsselkompetenz. Neben der Lesetechnik und der Fähigkeit zum sinnentnehmenden Lesen, die im Schulunterricht im Vordergrund stehen, geht es dabei auch um Lesefreude und Lesemotivation. Vor allem für diese Aspekte des Lesens bieten Bibliotheken ein großes Potential an Unterstützungsmöglichkeiten, mit dem sie die schulische und häusliche Leseförderung ergänzen und erweitern. Neben Kindern und Jugendlichen sind auch Erwachsene, vor allem solche mit nichtdeutscher Muttersprache, und Menschen in Alphabetisierungs-maßnahmen eine wichtige Zielgruppe für Leseförderangebote der Bibliotheken.

2013 initiierte das Kulturministerium NRW deshalb das Förderprogramm „Leseförderung“ mit folgenden Zielen:

  • innovative und zielgruppenspezifische Maßnahmen der Leseförderung für die unterschiedlichen Zielgruppen zu entwickeln,
  • die Kooperation mit anderen Einrichtungen der Leseförderung zu stärken
  • vernetzte Strukturen zu entwickeln bzw. auszubauen, mit denen möglichst viele Kinder erreicht werden.

Weitere Informationen:

Zurück zum Seitenanfang

1.7 Förderung von Projekten für die Zielgruppe „Asylsuchende und Migrantinnen und Migranten“ im Haushaltsjahr 2018

Als Orte der Information, Kommunikation und des Lernens sind Öffentliche Bibliotheken ideale Partner im Aufgabenbereich Flüchtlingshilfe. Das Land Nordrhein-Westfalen beabsichtigt, die Bibliotheken und Büchereien bei der Erfüllung ihrer gesellschaftlich wichtigen Aufgaben in diesem Bereich zu unterstützen.

Antragsfrist endet am 31.12.2017

Weitere Informationen:
Förderprogramm Asylsuchende 2018

Zurück zum Seitenanfang



2. Individuelle Projekte zur Modernisierung der Bibliotheksarbeit vor Ort

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert Öffentliche Bibliotheken mit dem Ziel, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und einen kontinuierlichen Modernisierungsprozess zu unterstützen.

Was wird gefördert?

  • Innovative Projekte in einzelnen Bibliotheken
  • Kooperationsprojekte in einer Region (auch mit anderen Bildungs-, Informations- und Kultureinrichtungen)
  • Pilotprojekte, in denen die Voraussetzungen für einen flächendeckenden Einsatz neuer Angebote erarbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie in den Fördergrundsätzen.

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zur Übersicht