Hauptnavigation



 
Umweltschutz - Gewässerschutz
 

 
 

23.01.2017

Wasserbuch - Allgemeine Informationen

Das Wasserbuch wird in NRW von den Bezirksregierungen geführt.

Es ist eine zentrale Dokumentation der erlaubten Grund- und Oberflächenwassernutzungen. Mit der Aufstellung des Wasserbuchs wurde 1963 begonnen. Im Zuge der Umstellung auf eine rein digitale Datenverwaltung erfolgt bereits seit einigen Jahren die sukzessive Übertragung aller Nutzungen in eine landeseigene Datenbank.

Für den Regierungsbezirk Düsseldorf umfasst das Wasserbuch derzeit über 18.000 wasserrechtliche Befugnisse unterschiedlichster Art. Von allergrößter Bedeutung sind hierbei die Bewilligungen zur Grundwasserförderung für die Trinkwasserversorgung. Sie umfassen viele Millionen Kubikmeter, die jährlich dem Grundwasserdargebot entnommen werden dürfen. Den zahlenmäßig größten Anteil am Wasserbuch machen die sogenannten einfachen Erlaubnisse zur Einleitung von Abwasser in die Gewässer und in den Boden einschließlich der zugehörigen Reinigungsanlagen aus.

Nutzer des Wasserbuchs sind in erster Linie die Behörden, denen die Bewirtschaftung der Gewässer anvertraut ist. Laut Gesetz kann aber auch jede Bürgerin und jeder Bürger Einsicht in das Wasserbuch nehmen. Wenden Sie sich bei Bedarf bitte an die angegebenen Ansprechpartner.