Hauptnavigation



 
Umweltschutz - Landschafts- und Naturschutz / Fischerei
 

 
 

18.07.2016

Fangbeschränkungen

zurück

Ganzjährige Schonzeiten nach LFischVo (§1, 1a inkl. Äschen) ­

Fische, Neunaugen, Flusskrebse und Großmuscheln folgender Arten dürfen ganzjährig nicht dem Wasser entnommen werden:

Fische

Wissenschaftlicher Name

Stör

Acipenser sturio L.

Schneider

Alburnoides bipunctatus BLOCH

Maifisch

Alosa alosa L.

Finte

Alosa fallax LACEPEDE

Steinbeißer

Cobitis sp. L. 1)

Nordseeschnäpel

Coregonus oxyrinchus L.

Groppe, Koppe

Cottus sp. 2)

Moderlieschen

Leucaspius delineatus HECKEL

Quappe

Lota lota L.

Schlammpeitzger

Misgurnus fossilis L.

Schmerle

Barbatula barbatula L.

Elritze

Phoxinus phoxinus L.

Zwergstichling

Pungitius pungitius L.

Bitterling

Rhodeus amarus BLOCH

Lachs

Salmo salar L.

Meerforelle

Salmo trutta forma trutta L.

 

 

Neunaugen

 

Flussneunauge

Lampetra fluviatilis L.

Bachneunauge

Lampetra planeri BLOCH

Meerneunauge

Petromyzon marinus L.

 

 

Krebse

 

Edelkrebs

Astacus astacus L.

Steinkrebs

Austropotamobius torrentium SCHRANK

 

 

Muscheln

 

Flache Teichmuschel

Anodonta anatina L.

Gemeine Teichmuschel

Anodonta cygnea L.

Flussperlmuschel

Margaritifera margaritifera L.

Kleine Teichmuschel

Pseudanodonta complanata ROSSMÄSSLER

Bachmuschel

Unio crassus RETZIUS

Malermuschel

Unio pictorum L.

Flussmuschel

Unio tumidus RETZIUS

Ganzjährige Schonzeit für die Äsche (LFischVo §1a)

Die Äsche (Thymallus thymallus L.) darf dem Wasser nicht entnommen werden. Hierfür legt die oberste Fischereibehörde (MKULNV) durch eine Verwaltungsvorschrift die Gebietskulisse zum Schutz der heimischen Äschenbestände fest.

Befristete Schonzeiten (§2 LFischVo)

Die nachfolgenden Fischarten dürfen während der angegebenen Schonzeiten nicht entnommen werden:

1. Bachforellen, Seeforellen

20. Oktober bis 15. März (auch Seesaibling)

2. Aale im Rheinhauptstrom

1. Oktober bis 1. März

3. Äschen, Nasen

1. März bis 30. April

4. Zander

1. April bis 31. Mai

5. Barben

15. Mai bis 15. Juni

6. Hechte

15. Februar bis 30. April

Mindestmaße (§ 3 LFischVO)

Die nachfolgenden Fischarten dürfen nur ab den genannten Mindestlängen entnommen werden (max. Distanz: Kopfspitze bis zum Ende Schwanzflosse)

Aal (Anguilla anguilla L.)

50 cm

Barbe (Barbus barbus L.)

35 cm

Nase (Chondrostoma nasus L.)

30 cm

Karpfen (Cyprinus carpio L.)

35 cm

Hecht (Esox lucius L.)

45 cm

Aland (Leuciscus idus L.)

25 cm

Bachforelle (Salmo trutta forma fario L.)

25 cm

Seeforelle (Salmo trutta forma lacustris L.)

50 cm

Seesaibling (Salvelinus alpinus L.)

30 cm

Zander (Sander lucioperca L.)

40 cm

Äsche (Thymallus thymallus L.)

30 cm

Schleie (Tinca tinca L.)

25 cm.