Hauptnavigation



 
Wirtschaft - EU-Dienstleistungsrichtlinie
 

 
 

04.06.2013

Allgemein bildende Ergänzungsschule - Anerkennung

Rechtsgrundlage § 118 Abs. 2  Schulgesetz (SchulG)
Informationen zum Verfahren Die Erteilung der Eigenschaft als anerkannte allgemein bildende Ergänzungsschule erfolgt auf Antrag durch den Schulträger. Die Schule muss zumindest das Bildungsziel der Hauptschule vermitteln.
Zuständige Stelle Zuständig ist das Dezernat 48 der Bezirksregierung, in deren Bezirk die Schule ihren Sitz hat.
Anschrift Bezirksregierung Düsseldorf
Dezernat 48
Am Bonneshof 35
40474 Düsseldorf

Tel. 0211 475-5600
E-Mail: poststelle@brd.nrw.de
Erforderliche Unterlagen Der Anzeige der geplanten Ergänzungsschule sind folgende Angaben beizufügen:                                                                                                                            1. Bezeichnung der Schule
2. Schulträger
3. Schulleitung
4. Bildungsziel
5. Lehrplan
6. Schulanlagen 
7. Schuleinrichtungen
8. vorgesehene Schülerzahl
Anfallende Gebühren je nach Verwaltungsaufwand  50 bis 1000 Euro
Bearbeitungsdauer/Fristenregelungen Die Ergänzungsschule ist drei Monate vor Aufnahme des Unterrichts anzuzeigen. Sie benötigen dafür keinen Vorduck, bei Bedarf stehen jedoch Formulare zum Download auf den Internetseiten der Bezirksregierungen zur Verfügung. Die Anerkennung gilt als erteilt, wenn die Bezirksregierung nicht innerhalb von drei Monaten nach Vorlage der vollständigen Unterlagen entschieden hat.
Weiterführende Informationen Informationen über Ergänzungsschulen und freie Unterichtseinrichtungen