Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

25.01.2016

Auf dem Weg zu einem neuen Regionalplan

Erarbeitung des Regionalplans Düsseldorf (RPD)

Neue Ziele! Auch im Jahr 2015 war die Erarbeitung des Regionalplans Düsseldorf (RPD) ein zentrales Thema der Regionalplanungsbehörde Düsseldorf.

Nach dem Erarbeitungsbeschluss vom 18. September 2014 zum Regionalplan Düsseldorf schloss sich Ende Oktober 2014 der mehrmonatige Beteiligungsprozess an. Das heißt, alle Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Kommunen etc. waren bis zum 31. März 2015 aufgerufen, sich zu dem Entwurf des Regionalplans zu äußern. So konnten sie sicherstellen, dass ihre entsprechend geäußerten Anregungen in die Endabwägung für den künftigen Regionalplan Düsseldorf eingehen.

Die Regionalplanungsbehörde wollte beim Beteiligungsprozess aber über das rechtlich erforderliche Mindestmaß hinausgehen und aktiv das Interesse am und das Verständnis für den Regionalplan Düsseldorf auf breiter Ebene fördern. Dazu hatten wir den Kreisen und kreisfreien Städten angeboten, im Rahmen von „Bürgerinformationen“, den Entwurf des Regionalplans zu erläutern. Mehrere Kreise und kreisfreie Städte haben das Angebot gerne  angenommen. Und so starteten Anfang 2015 Bürgerinformationsveranstaltungen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Dort wurden die interessierten Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Politik und die Verwaltungen seitens der Regionalplanungsbehörde über den Entwurf des Regionalplans informiert und auch Fragen zum Entwurf beantwortet.

Die Themen dieser Bürgerinformationsveranstaltungen wurden zwischen den Kreisen und kreisfreien Städten und der Regionalplanungsbehörde auf die Interessenlage vor Ort abgestimmt. Die Diskussion einzelner Inhalte im Detail waren dabei allerdings nicht vorgesehen, da die Bürgerinformationsveranstaltungen dem laufenden Beteiligungsverfahren nicht vorgreifen sollten. Vielmehr sollten die Informationen und Erkenntnisse aus den Bürgerinformationsveranstaltungen den Bürgerinnen und Bürgern erleichtern, sich in der förmlichen Beteiligungsfrist gegebenenfalls mit Stellungnahmen zum Planentwurf äußern zu können.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Verbänden, Kommunen und sonstigen Akteuren danken, die die Möglichkeit wahrgenommen haben, sich zum Entwurf des Regionalplans Düsseldorf (RPD) einzubringen.

Im Nachgang der Beteiligungsfrist - bzw. zum Teil bereits parallel - begann die Aufbereitung der Stellungnahmen. Dieser Prozess dauert aufgrund der Anzahl und auch der Komplexität der Stellungnahmen bis zum Jahresende 2015 an.

Die bisherigen Auswertungen ergaben, dass voraussichtlich einige wesentliche Änderungen am Planentwurf nötig sein werden. Dies würde bedingen, dass die Verfahrensbeteiligten und auch die Öffentlichkeit in einer zweiten Beteiligungsrunde entsprechende Gelegenheit für korrespondierende Stellung­nahmen zu den wesentlichen Änderungen erhalten werden. In diesem Kontext gilt es auch, die Korrelationen zum im Herbst 2015 in die Beteiligung gegangenen 2. Entwurf des Landesentwicklungsplans neu zu durchdenken.

Um auch in der Zukunft akutelle Informationen im Hinblick auf die Erarbeitung des Regionalplans Düsseldorf zu erhalten, empfiehlen wir den Newsletter „Zukunftsplaner“ der Regionalplanung zu abbonieren. Zudem finden Sie weitergehende Informationen hier.

Verfasser: René Falkner

Übersicht 2015